Kanton Solothurn
Stefan Ruchti ist neuer Amtschef Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen

Der Regierungsrat hat Stefan Ruchti als Chef des Amtes für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen angestellt. Der 53-jährige Bettlacher löst auf den 1. Januar 2014 Andreas Brand ab, der nach 18 Jahren im Dienste des Kantons in den Ruhestand tritt.

Drucken
Teilen
Stefan Ruchti, Chef des Amtes für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen

Stefan Ruchti, Chef des Amtes für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen

Zur Verfügung gestellt

Der neue Amts-Chef Stefan Ruchti absolvierte nach der Matura an der Kantonsschule Solothurn das Höhere Lehramt für Turnen und Sport an der Universität Basel, das er mit Diplom beendete. 1989 schloss er seine Ausbildung zum Berufsschullehrer allgemeinbildender Richtung am Höheren Lehramt der Universität Zürich erfolgreich ab. Danach besuchte er den Lehrgang für Schulleiter an der HSG St. Gallen.

Seine Tätigkeit beim Departement für Bildung und Kultur (DBK) startete er als Lehrbeauftragter auf allen Stufen der Volksschule, den Mittel- und Berufs-schulen und war dann als hauptamtlicher Berufsschullehrer tätig. Auf den 1. Februar 2004 wurde er zum Rektor der Gewerblich-Industriellen Berufsfachschule Solothurn (GIBS) ernannt. In dieser Funktion war er für 1900 Lernende in 16 Berufsfeldern und 95 Lehrpersonen/Mitarbeitende verantwortlich und organisierte im Jahre 2011 auch die Schweizerische Lehrstellenkonferenz an der GIBS Solothurn.

Vor der Wahl zum Rektor war er als Gemeinderat und Schulpräsident tätig. Von 1997 bis 2004 gehörte er dem Kantonsrat an (FDP.Die Liberalen).

Ruchti ist verheiratet und lebt in Bettlach. Er ist Vater von drei erwachsenen Kindern. (mgt)

Aktuelle Nachrichten