Passend zum diesjährigen Schulmotto des Startpunktes Wallierhof – «Schritt für Schritt der Bärg duruuf» – trafen sich 70 Praktikumsleiterinnen und Praktikumsleiter bei der Talstation des Solothurner Hausbergs, dem Weissenstein, zum 10-Jahre-Startpunktjubiläum. Sie stellen ihren Betrieb für Praktika zur Verfügung, in denen Jugendliche, die nach der obligatorischen Schulzeit ein Zwischenjahr absolvieren, bei ihnen während eines Jahres als Teil der Familie in unterschiedlichsten Bereichen der Land- und Hauswirtschaft mitarbeiten und Erfahrungen sammeln.
«Sie machen nicht nur die Tür auf, Sie öffnen auch Ihre Herzen für die Jugendlichen», lobte alt Regierungsrätin Esther Gassler die Praktikumsfamilien für ihr Engagement. Die gesammelten Erfahrungen auf den Praxisbetrieben begleitet durch den individualisierten Schulunterricht erhöhen die Chance der Jugendlichen, den Einstieg in den beruflichen Alltag erfolgreich zu meistern. Dieses Konzept hätte den damaligen Bildungsdirektor Klaus Fischer und sie als Volkswirtschaftsdirektorin von Anfang an überzeugt.
Zuerst als Alternativangebot zum 10. Schuljahr ausgelegt, erhielt der Startpunkt von Jahr zu Jahr mehr Anerkennung und ist heute ein etabliertes Beispiel der Brückenangebote. Mittlerweile haben über 350 Jugendliche den Startpunkt besucht und in über 60 verschiedenen Berufen ihre berufliche Anschlusslösung gefunden. Der Schulstandort ist das Bildungszentrum Wallierhof, die Finanzierung ist seit 2015 durch eine Leistungsvereinbarung zwischen dem Departement für Bildung und Kultur und dem Solothurner Bauernverband geregelt. (szr)