Unfall
Staatsanwalt untersucht den tödlichen Unfall auf der A5

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der A5 vom Samstag, bei dem zwei Personen ums Leben kamen, hat die Solothurner Staatsanwaltschaft eine Untersuchung eingeleitet.

Drucken
Teilen
Die Polizei sicherte am Samstag die Unfallstelle auf der A5 in Richtung Biel.

Die Polizei sicherte am Samstag die Unfallstelle auf der A5 in Richtung Biel.

Kapo SO

Nach wie vor ist unklar, wie es am vergangenen Samstagmorgen zum folgenschweren Autounfall auf der A5 mit zwei Todesopfern gekommen ist.

Die Kantonspolizei verweist an die Solothurner Staatsanwaltschaft. Dort bestätigt auf Anfrage Medienbeauftragte Cony Zubler, dass die Staatsanwaltschaft eine Untersuchung führe. Es gehe darum, «den genauen Unfallhergang und die Umstände des Verkehrsunfalls abzuklären».

Wann mit Informationen zu rechnen ist, sei noch offen. Zubler: «Die Ermittlungen sind im Gang und nehmen sicherlich noch einige Zeit in Anspruch.»

Zum Unfall ist es am Samstagmorgen, kurz vor 9.30 Uhr, gekommen. Zwischen dem Spitalhof und dem Lüsslingen-Tunnel hatte sich ein Auto auf dem Pannenstreifen befunden. Ein nachfolgender Autolenker kollidierte mit dem abgestellten Fahrzeug. Durch den heftigen Aufprall entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Die A5 in Richtung Biel musste während Stunden gesperrt werden. (fs)