Kantonsratswahlen 2021
«Solothurn dem Volk zurückgeben»: Mit einem lokalen Fokus will die SVP zum Rechtsüberholen ansetzen

Rechtsbürgerlich konservativ, für eine restriktive Migrationspolitik und gegen einen weiteren Ausbau des Sozialstaats: Im Grossen und Ganzen ist das Kandidatenfeld der SVP für die Kantonsratswahlen stramm auf Linie. In punktuellen Abweichungen sieht Präsident Christian Imark keinen Widerspruch zum Programm.

Urs Moser
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Wo SVP draufsteht, ist auch SVP drin. So liesse sich die Auswertung der Smartvote-Befragung der Kantonsratskandidatinnen und -kandidaten zusammenfassen. Sie ergibt in der Summe für die SVP das erwartete Bild: Klar rechts und konservativ ausgerichtet, der Parteispider zeigt sehr hohe Werte bei der «restriktiven Migrationspolitik», bei «Law & Order» und einer «restriktiven Finanzpolitik». Für einen Ausbau des Sozialstaats oder des Umweltschutzes ist man bei der SVP und ihren Kandidaten dagegen an der falschen Adresse.