Krankenkassenprämien

Solothurner zahlen im nächsten Jahr 2,4 Prozent mehr Prämien

Die Krankenkassenprämien steigen schweizweit um durchschnittlich 2,2 Prozent.

Die Krankenkassenprämien steigen schweizweit um durchschnittlich 2,2 Prozent.

Im Kanton Solothurn steigen die Prämien 2014 bei Erwachsenen um 2,4 Prozent. Das liegt leicht über dem nationalen Durchschnitt. Für den Einzelnen macht dies einen zusätzlichen Beitrag von 9 Franken aus.

Die Krankenkassenprämien für Erwachsene steigen in der Schweiz im kommenden Jahr im Durchschnitt um 2,2 Prozent, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstagmorgen mitteilte.

Umgerechnet muss eine Person monatlich einen zusätzlichen Beitrag von 8,42 Franken leisten. Je nach Kanton erhöhen sich die Prämien laut BAG zwischen 1,0 und 3,8 Prozent.

Im Kanton Solothurn müssen Erwachsene ab 26 Jahren 2,4 Prozent mehr für ihre Krankenkasse zahlen. Mit einer Franchise von 300 Franken macht dies 376,84 Franken pro Monat.

19 bis 25-Jährige zahlen 343,44 Franken (+ 2,8 Prozent) und für Kinder muss durchschnittlich 86,59 Franken (+1,9 Prozent) hingelegt werden.

Dritttiefster Prämienanstieg

Der Prämienanstieg ist der dritttiefste seit der Einführung des Krankenversicherungsgesetzes im Jahr 1996. In den vergangenen zehn Jahren stieg die Standardprämie - die obligatorische Grundversicherung einer erwachsenen Person mit 300 Franken Franchise und Unfalldeckung - um durchschnittlich 3,5 Prozent.

Im Vorjahr hatte der durchschnittliche Anstieg bei Erwachsenen bei 1,5 Prozent gelegen - 1,9 im Kanton Solothurn.

Die Internetvergleichsdienste comparis.ch und bonus.ch rechneten im Vorfeld der diesjährigen Prämienrunde mit einem Anstieg von rund 2,5 Prozent. (sda/ldu)

Meistgesehen

Artboard 1