Wahlen stehen vor der Tür

Solothurner würden Guy Parmelin zum Bundesrat wählen

Löst er Eveline Widmer-Schlumpf ab? Guy Parmelin ist für einige Solothurner die erste Wahl. (Symbolbild)

Löst er Eveline Widmer-Schlumpf ab? Guy Parmelin ist für einige Solothurner die erste Wahl. (Symbolbild)

Aeschi, Gobbi oder Parmelin: Welcher Bundesratskandidat ist für Solothurn die beste Wahl? 147 Leser dieser Zeitung haben diese Frage online beantwortet. Am meisten Stimmen konnte dabei der SVP-ler aus dem Kanton Waadt holen.

Und der Gewinner ist: Guy Parmelin. Der Waadtländer holt 40% der Stimmen. 59 Leser würden ihn zum Bundesrat machen.

Aeschi und Gobbi fast gleichauf

Die beiden anderen SVP-Kandidaten Thomas Aeschi und Norman Gobbi holen weniger Stimmen. Beide kommen auf rund 30%. Parmelin hat in der Umfrage einen Vorsprung von je 15 Stimmen auf seine Mitstreiter.

Lieber sieben SP-ler im Bundesrat

Sieben mal SP im Bundesrat sei wesentlich «menschlicher und sozialer» - die SVP gehöre verboten, meint ein Leser in den Kommentaren zu der Umfrage. In zwei anderen Kommentaren wiederrum heisst es, zwei SVP-Bundesratssitze seien legitim, denn «jeder dritte Stimmberechtigte wählte bei den Wahlen im Oktober 2015 die SVP.»

Ausserdem wird die Frage gestellt, welches von der SP regierte Land – als «sozialistisch geführt» bezeichnet – erfolgreich sei? Darauf wiederrum meint der Leser, der sich eine SP Regierung wünscht, die Öffentlichkeit werde noch erkennen, was sie von 2 SVP-Bundesräten hat, wenn «die Mehrheit in Armut ist und für die Arbeit noch bezahlen muss.»

Nachfolge Widmer-Schlumpf

Am Mittwoch wählt die vereinigte Bundesversammlung den Nachfolger oder die Nachfolgerin der bisherigen Bundesrätin Widmer-Schlumpf. Ob der Sieger dieser Umfrage ihren Platz einnehmen wird, sich ein anderer SVP-Kandidat durchsetzt oder vielleicht sogar ein Sprengkandidat gewählt wird, sollte bis zum Vormittag offiziell bekannt sein. (nka)

Meistgesehen

Artboard 1