Eidgenössische Abstimmungen
Solothurner verwerfen alle eidgenössischen Vorlagen

Mit einer Stimmbeteiligung von 53,27 Prozent verwarfen die Bürgerinnen und Bürger des Kantons Solothurn alle drei nationalen Vorlagen mit teilweise grosser Deutlichkeit.

Drucken
Teilen
Der Kanton Solothurn sagt Nein zu den drei eidgenössischen Vorlagen

Der Kanton Solothurn sagt Nein zu den drei eidgenössischen Vorlagen

Keystone

Die Solothurnerinnen und Solothurner verwerfen alle nationalen Vorlagen deutlich. Am klarsten abgelehnt wird die 1:12-Initiative der Juso mit 66,13 Prozent Nein-Stimmen.

Ebenfalls unbestritten wird die 100 Franken-Vignette mit 63,79 Prozent Nein-Stimmen Bach ab geschickt.

Ein wenig knapper viel das Resultat bei der Familieninitiative aus. 58, 22 Prozent der Stimmen lehnten jedoch auch diese Vorlage der SVP ab.

Die Stimmbeteiligung lag bei 53,27 Prozent.

Der Kanton Solothurn wiederspiegelt ziemlich genau auch die Ergebnisse der Abstimmungen im ganzen Land.