Von den im Monat Dezember gemessenen 74034 Fahrzeugen im Kanton Solothurn waren 4766 zu schnell unterwegs, was einem Anteil von 6.44 Prozent entspricht. Insgesamt hat die Kantonspolizei 54 Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Mit 88 statt erlaubten 60 Stundenkilometern wurde bei einem Personenwagen die gröbste Tempoüberschreitung innerorts gemessen. Ausserorts war ein Lastwagen statt 80 mit 97 Stundenkilometern unterwegs. Bei einer Autobahnkontrolle wurden bei einem Personenwagen 185 statt der erlaubten 120 Stundenkilometer gemessen.

193 das Rotlicht überfahren

Mit den Rotlicht- und Geschwindigkeitsmessanlagen in Solothurn, Grenchen, Derendingen, Olten und Winznau wurden insgesamt 2,2 Millionen Fahrzeuge registriert. Darunter waren 193 überfahrene Rotlichter und 1001 Geschwindigkeitsübertretungen. Mit den mobilen Lasermessgeräte stellte die Kantonspolizei während 17 Messungen insgesamt 117 Übertretungen, wovon es bei 19 zu einer Anzeige kam. (ak)