Ben(jamin) Dolic

Solothurner Sänger tritt beim Eurovision Song Contest für Deutschland an

Benjamin Dolic in seinem Musikvideo zu seiner neuen Single «Violent Thing».

Benjamin Dolic in seinem Musikvideo zu seiner neuen Single «Violent Thing».

Benjamin Dolic, bekannt als Solothurner Kandidat bei «The Voice of Germany», wird Deutschland im ESC-Finale 2020 in Rotterdam vertreten. Für den 22-Jährigen Wahl-Berliner geht ein Traum in Erfüllung.

Bei der deutschen Casting-Show «The Voice of Germany» wurde der Zuchwiler im Dezember 2018 Zweiter. Seine Stimme wurde oft mit Michael Jacksons verglichen. Jetzt hat der 22-Jährige, der seit Anfang 2020 in Berlin lebt, «big news» - grosse Neuigkeiten – zu verkünden. Ben Dolic, wie er sich nun nennt, tritt im Finale des Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam für Deutschland an. Dort wird er seine brandneue Single «Violent Thing» präsentieren – ein Party-Song, in dem es um die Liebe geht. Das Musikvideo wurde in einem Club gedreht und ist online bereits verfügbar:

«Das ist wirklich eine riesengrosse Ehre für mich und ich kann es nicht erwarten, auf der Bühne zu stehen und alles für euch zu geben!», schreibt Benjamin Dolic auf seiner Facebook-Seite.

Nach Misserfolgen hat der NDR bei der Auswahl des diesjährigen Beitrags für Deutschland ganz weit ausgeholt. Gut 600 Künstlerinnen und Künstler wurden dafür unter die Lupe genommen, fast 600 Lieder angehört und Dutzende eigens dafür geschrieben. Am Ende blieben 20 Kombinationen aus 10 Künstlern und 17 Liedern übrig. Daraus soll der gebürtige Slowene Dolic mit «The Violent Thing» herausgestochen haben.

Als er erfahren habe, dass er sich bei den Jurys durchgesetzt habe, sei er völlig überwältigt gewesen, sagt dieser gegenüber «ARD». «Für mich wird mit der Teilnahme am Eurovision Song Contest für Deutschland ein Traum wahr. Hier hatte ich meinen Durchbruch als professioneller Sänger», sagt Benjamin Dolic. Dolic verspricht eine «grosse Show» auf der ESC-Bühne.

«Ben Dolic ist ein Ausnahmetalent. Mit seiner glasklaren und gefühlvollen Stimme hat er völlig zurecht die beiden unabhängigen ESC-Jurys in Deutschland überzeugt», lässt sich ARD-Unterhaltungskoordinator Thomas Schreiber in einer Mitteilung des NDR zitieren. Für Ben Dolic ist der Auftritt für Deutschland allerdings nicht der erste Kontakt mit dem ESC. Bereits 2016 hatte er am Vorentscheid für Slowenien teilgenommen.

Als 19-Jähriger kam Ben Dolic aus Slowenien in die Schweiz nach Zuchwil. Hier lernte er Deutsch und trieb seine Musikkarriere voran. Nach seinem Erfolg bei «The Voice of Germany» tourte er durch Deutschland und Österreich und nahm eine CD auf. Nun lebt er in Berlin – zusammen mit seiner Freundin, die dort studiert. (ldu/sat/dpa)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1