Drei Medaillen

Solothurner Plakate räumen bei Wettbewerb ab

Die ausgezeichneten Plakate vom TOBS und den Filmtagen.

Die ausgezeichneten Plakate vom TOBS und den Filmtagen.

Sämtliche Medaillen des Swiss Poster Awards in der Kategorie Kultur gehen in den Kanton Solothurn. Gold und Silber holen Plakate des Theater Orchesters Biel-Solothurn. Bronze erhält das Plakat der 52. Solothurner Filmtage.

Plakate von Stephan Bundi, die er fürs Theater Orchester Biel-Solothurn entwirft, gehören beim Swiss Poster Award und internationalen Wettbewerben regelmässig zu den Gewinnern. Der Berner Grafiker hat beim Schweizer Wettbewerb auch schon einige Male gleichzeitig Gold und Silber abgeräumt.

So auch in diesem Jahr. Zwei Plakate sind prämiert worden: Das von Bundi gestaltete Plakat zur Schauspielproduktion «Terror» wurde in der Kategorie Kultur mit Gold prämiert.

Schauspiel von Ferdinand von Schirach. Ein Terrorist entführt eine Linienmaschin mit der Absicht, diese in die vollbesetzte Arena zu steuern. Ein Pilot der Armee steht vor der Entscheidung, das Passagierflugzeug in letzter Sekunde abzuschiessen oder zusätzlich die Menschen im Stadion zu opfern.

Das Plakat von Stephan Bundi zu «Terror»

Schauspiel von Ferdinand von Schirach. Ein Terrorist entführt eine Linienmaschin mit der Absicht, diese in die vollbesetzte Arena zu steuern. Ein Pilot der Armee steht vor der Entscheidung, das Passagierflugzeug in letzter Sekunde abzuschiessen oder zusätzlich die Menschen im Stadion zu opfern.

In derselben Kategorie wurde das Schauspiel-Plakat «Der Chinese» mit Silber ausgezeichnet.

Schauspiel von Benjamin Lauterbach. Der Chinese besucht als Kulturbotschafter eine Familie in Berlin. Die kulturellen Unterschiede erschweren die Verständigung, nicht zuletzt durch die unterschiedlichen Essgewohnheiten, dem Chinesen werden immer wieder Spreewaldgurken vorgesetzt.

Das von Stephan Bundi entworfene Plakat zu «Der Chinese»

Schauspiel von Benjamin Lauterbach. Der Chinese besucht als Kulturbotschafter eine Familie in Berlin. Die kulturellen Unterschiede erschweren die Verständigung, nicht zuletzt durch die unterschiedlichen Essgewohnheiten, dem Chinesen werden immer wieder Spreewaldgurken vorgesetzt.

Bronze geht an das von der Raffinerie in Zürich gestaltete Plakat der 52. Solothurner Filmtage. Die letzte Auszeichnung für die Schweizer Film-Werkschau liegt länger zurück. Das Plakat der 31. Solothurner Filmtage war mit dem Schweizer Designpreis ausgezeichnet worden. 

«Ist das noch Schweizer Film?» Unter dieser Fragestellung wurde das Visual entwickelt. Die Antwort: Den typischen Schweizer Film gibt es nicht. Das Genre definiert sich durch Vielfalt und überlappende Grenzen. Dies greift unser Visual auf und lässt verschiedenste Ausdrucksformen aufeinander prallen.

Plakat der 52. Solothurner Filmatge

«Ist das noch Schweizer Film?» Unter dieser Fragestellung wurde das Visual entwickelt. Die Antwort: Den typischen Schweizer Film gibt es nicht. Das Genre definiert sich durch Vielfalt und überlappende Grenzen. Dies greift unser Visual auf und lässt verschiedenste Ausdrucksformen aufeinander prallen.

Der Swiss Poster Award wird jährlich durch die Aussenwerbung-Firma APG|SGA AG veranstaltet und ist der bedeutendste Plakatwettbewerb der Schweiz. Insgesamt vergab die Fachjury in sechs Kategorien 15 Awards, welche an der «Poster Night» vom 8. März 2018 in Zürich vor rund 300 geladenen Gästen überreicht wurden. (ldu/mgt)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1