Ohne Gegenstimme

Solothurner Parlament heisst Staatsrechnung 2013 gut

Trotz des Millionendefizits schloss die Staatsrechnung um 24,8 Millionen Franken besser ab als budgetiert.

Trotz des Millionendefizits schloss die Staatsrechnung um 24,8 Millionen Franken besser ab als budgetiert.

Der Solothurner Kantonsrat hat am Mittwoch ohne Gegenstimme die Staatsrechnung 2013 verabschiedet. Die Rechnung weist ein Defizit von 121,3 Millionen Franken aus.

Die Mehrheit des Parlamentes stellte fest, dass die eingeleiteten Sparmassnahmen bereits erste Auswirkungen zeigen würden.

Trotz des Millionendefizits schloss die Staatsrechnung um 24,8 Millionen Franken besser ab als budgetiert. Diese Tatsache führten die Finanzkommission und die Mehrheit des Kantonsrates auf eine gute Budgetdisziplin bei den Globalbudgets zurück.

Auffallend sei der Minderaufwand im Vergleich zum Budget. "Da zeigen sich erste Auswirkungen der eingeleiteten Sparmassnahmen", sagte Finanzdirektor Roland Heim.

Die Fraktionen des Kantonsrates stellten fest, dass die Rechnung jedoch erst ein Zwischenschritt auf dem Weg zur Sanierung der Staatsfinanzen bedeuten könne.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1