Auszeichnung

Solothurner Kunstpreis geht an Künstler René Zäch

Künstler René Zäch aus Biel erhält den diesjährigen Kunstpreis des Kantons Solothurn, der mit 20 000 Franken dotiert ist. Acht Kulturschaffende erhalten zudem Auszeichnungspreise von 10'000 Franken, Christof Schelbert bekommt einen Anerkennungspreis.

In seiner Begründung zur Auszeichnung von René Zäch hält das antragsstellende Kantonale Kuratorium für Kulturförderung fest: «René Zäch wurde in Solothurn geboren, schloss 1969 die Ausbildung als Tiefbautechniker am Technikum Burgdorf ab und besuchte im Anschluss die Schule für Gestaltung in Basel. Seit 1974 lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler; 13 Jahre davon verbrachte er im Ausland. René Zächs Tätigkeit als freischaffender Künstler ist eine Lebenshaltung: der Wunsch, ohne Abhängigkeiten kreativ schaffend zu sein. Was er dabei am Pult entwirft, übersetzt René Zäch massstabsgetreu in dreidimensionale Installationen. Der Künstler lässt Betrachter und Betrachterinnen nach Sinn und Funktion der Objekte suchen und stellt die Frage nach der Wirklichkeit sowie der subjektiven Wirklichkeit.»

Der Regierungsrat kam der Empfehlung nach und sprach Käch den mit 10'000 Franken dotierte Kunstpreis zu, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Als Träger der mit je 10‘000 Franken dotierten Auszeichnungspreise wurden bestimmt:

Auf Antrag der Staatskanzlei erhält Christof Schelbert, Olten, einen Anerkennungspreis von 10'000 Franken für sein Wirken als Kulturvermittler.

Christof Schelbert

Christof Schelbert

Meistgesehen

Artboard 1