Zudem wurden sieben Fahrer gebüsst, wie die Kantonspolizei Solothurn am Mittwoch mitteilte.

Insgesamt waren in der Nacht auf Mittwoch 54 in- und ausländische Fahrzeuge einer genauen Kontrolle unterzogen worden. Dabei kam auch ein mobiler Fahrzeugscanner zum Einsatz, mit dem Fahrzeuge durchleuchtet werden können, um die Art der Ladung und der Ladungssicherung zu überprüfen.

Die Kantonspolizei Solothurn stand mit einem Aufgebot von gut einem Dutzend Polizeiangehörigen im Einsatz. Unterstützt wurden sie durch einen Experten der kantonalen Motorfahrzeugkontrolle sowie einem Team des Zollkreises I mit deren mobilem Fahrzeugscanner. (sda/az)