Die Vorlage war im Parlament unbestritten. Es gehe vor allem um einen zuverlässigen Oberkörperschutz, lautete der Tenor. Wichtig sei, dass die Polizei bei Einsätzen richtig ausgerüstet und geschützt sei. Der Kanton Solothurn kauft 230 Oberkörperschutz-Stücke.

Der Sprecher der Justizkommission, Urs Huber (SP), sagte, die Ersatzbeschaffung sei notwendig. Die Schutzausrüstung komme bei Kundgebungen und vor allem bei Sportanlässen zum Einsatz, etwa bei Spielen des EHC Olten. 

Es handle sich um eine "defensive Schutzausrüstung". Diese werde auch bei ausserkantonalen Einsätzen genutzt.

Die heutige Schutzausrüstung war mit Blick auf die Ordungsdiensteinsätze während der Fussball-Europameisterschaft 2008 in der Schweiz beschafft worden.