Während der Gymnaestrada-Woche können in acht Hallen des Messukeskus Expo- und Convention Centre in Helsinki über 200 Gruppenvorführungen aus aller Welt bestaunt werden. Eine Bühnenvorführung des Solothurner Turnverbandes SOTV durfte nicht fehlen. Unter der Gesamtleitung von Fränzi Hofer-Jäggi präsentierten sich fünf Gruppen mit insgesamt 110 Turnerinnern und Turnern aus den Kantonen Solothurn und Aargau vor vollen Zuschauerrängen. Zum Thema «Hafen» gestalteten sie auch ihr buntes und ansprechendes Bühnenbild.

Den Auftakt machten sieben Solothurner Männerturner, die nicht nur in ihren Stammvereinen sehr aktiv sind, sondern auch schon Gymnaestrada-Erfahrung mit sich bringen. Im Fischer-Tenue und mit Angelrute ausgerüstet sorgten sie in der Halle bereits für die ersten Lacher. Der Applaus für ihren turnerischen Beitrag zu lüpfiger Volksmusik blieb auch nicht aus. Nach ihrem Einsatz auf dem Parkett setzten sie sich im aufgebauten Café zur Ruhe und gaben den Touristinnen den Platz frei.

In den Kantonsfarben und mit Sonnenbrille/-schirm ausgerüstet, zeigten die Frauen ihr Können. Ihre Freude am Turnen schwappte danach auch aufs Publikum über. Als Clochards verkleidet und mit Besen als Handgerät wischte sich die 22-köpfige dritte Solothurner Gruppe in die Herzen der Zuschauer. Zu fetziger Musik und gekonnten Schrittkombinationen unterhielten auch sie mit ihren Gymnastik- und Aerobic-Fähigkeiten die Zuschauer.

An einem Gitterwürfel turnend und als Hafenarbeiter verkleidet, bauten die Turnerinnen und Turner der aargauischen Gruppe Climbers symbolisch ein Schiff. Was an einem Hafen auch nicht fehlen durfte, sind die Matrosen mit ihren Seesäcken. Die Aargauisch Kantonale Gymnastikgruppe komplettierte die Vorführung.

Geglücktes Gemeinschaftswerk

«Fränzi hielt jederzeit die Fäden aller Gruppen zusammen und dafür bin ich sehr dankbar», so Christian Braun nach dem Auftritt. Fränzi Hofer-Jäggi ist sehr stolz auf den Erfolg ihrer Bühnenvorführung und beweist damit, dass sich auch kantonsübergreifende Arbeit lohnen kann. Auf eine Fortsetzung an der nächsten Gymnaestrada kann man also gespannt sein ...

Doch nach der Aufführung ist bekanntlich vor der Aufführung und für Fränzi Hofer-Jäggi bedeutete dies mit den Männern das gesamte Equipment kontrollieren und verpacken für ihren nächsten Gymnaestrada-Auftritt von Mittwoch und Freitag.