Der bevölkerungsreichste Bezirk im Kanton Solothurn ist Olten mit 52‘755 Einwohnern. Dies geht aus der statistischen Mitteilung «Wohnbevölkerung 2013» der Abteilung Controllerdienst und Statistik im Amt für Finanzen hervor.

Die Bezirke Wasseramt mit 49‘570 Einwohnern und Lebern mit 44‘379 Einwohnern liegen an zweiter bzw. dritter Stelle in der Rangfolge der Einwohnerzahlen.

Der Bezirk mit der geringsten Bevölkerungszahl ist der Bucheggberg mit 7‘572 Einwohnern. An zweiter und dritter Stelle findet man die Bezirke Thierstein mit 14‘162 Einwohnern und Thal mit 14‘305 Einwohnern.

In den einzelnen Bezirken fällt die jährliche Veränderung der Bevölkerungszahl recht unterschiedlich, jedoch überall positiv aus, wie der Statistik zu entnehmen ist.

Eine überdurchschnittlich hohe prozentuale Zunahme weisen die Bezirke Gäu (plus 2,5 Prozent oder 197 Personen), Gösgen (plus 1,5 Prozent oder 355 Personen), Solothurn (plus 1,5 Prozent oder 241 Personen) und Lebern (plus 1,3 Prozent oder 576 Personen) auf.

20 Prozent ausländische Bevölkerung

Der Anteil der ausländischen Bevölkerung im Kanton beläuft sich auf 20,8 Prozent; das sind 54'666 Personen.

Die Zahl der im Kanton Solothurn lebenden Personen mit Schweizer Bürgerrecht nimmt im Berichtsjahr um 1'272 Personen zu und beläuft sich neu auf 208'299 Personen. (mgt/ldu)

Mehr Infos zur Bevölkerungsstatistik gibts hier!