Der Rückgang sei im wesentlichen der Baubranche zuzuschreiben, teilte das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit am Donnerstag mit. Die höchste regionale Arbeitslosenquote weist wie immer die Region Grenchen mit 2,8 Prozent auf.

Mit 2,5 Prozent liegt auch die Quote in der Region Olten/Gösgen/Gäu über dem kantonalen Mittel. Arbeitslosenquoten unter 2,1 Prozent weisen die Regionen Thal und Thierstein/Dorneck mit je 1,9 Prozent sowie die Region Solothurn mit 1,7 Prozent auf.

Die Stellensuchendenquote verringerte sich von 4,2 auf 4,1 Prozent. Gesamtschweizerisch reduzierte sich dieser Wert im Februar von 4,6 auf 4,4 Prozent. Die Zahl der registrierten Stellensuchenden im Kanton Solothurn lag bei 5984 Personen und war damit um 123 Personen tiefer als im Vormonat.

Im Februar meldeten sich drei Betriebe für Kurzarbeit an. Im Vormonat gab es vier Anmeldungen. Vier Arbeitnehmende könnten betroffen sein.