Solothurn
Ein Rundgang durch den Neubau des Bürgerspitals in Bild und Ton

Der Kanton hat der Solothurner Spitäler AG den Schlüssel für den Neubau Bürgerspital Solothurn übergeben. Wie sieht es kurz vor Inbetriebnahme darin aus?

Lea Durrer
Merken
Drucken
Teilen
Der Neubau des Bürgerspital Solothurn am Tag der Schlüsselübergabe.

Der Neubau des Bürgerspital Solothurn am Tag der Schlüsselübergabe.

Hanspeter Bärtschi

Im 2014 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Die Aufrichte konnte im Juni 2017 gefeiert werden. Am 1.Mai 2021 hat das Hochbauamt des Kantons Solothurn nun den Neubau des Bürgerspitals Solothurn (BSS) der Solothurner Spitäler AG (soH) formell zur Nutzung übergeben. Ab nächster Woche werden die Bettenstationen plus Technik gezügelt, damit der Betrieb vollständig aufgenommen werden kann.

Die Fertigstellung des Baus nach rund sechsjährigen Arbeiten ist Grund genug, sich im Neubau umzuschauen.

Hier unser Video-Rundgang. Alfredo Pergola, Projektleiter Hochbauamt, sagt, was im Spital wo zu finden ist und warum es einen nicht-öffentlich zugänglichen Korridor gibt:

Lea Durrer

Ganz spezielle Eindrücke liefert ein Video von JumpTelevision. In Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt des Kantons wurde ein 360°-Video realisiert. So können die Bereiche Notfallzentrum, Notfall/Schockraum, Tagesklinik, Gynäkologie/Entbindung, Operationssaal, Intensivstation, Radiologie, Apotheke mit Rüstroboter besucht werden:

Oder möchten Sie lieber ein paar Fotos anschauen?

Der Neubau des Bürgerspital Solothurn am Tag der Schlüsselübergabe.
25 Bilder
Das Notfallzentrum. Hell und freundlich soll das Spital sein. Im unteren Bereich herrschen dunklere Farbtöne in blau und grün vor.
Der Kiosk ist schon in Betrieb.
Blick in eine Schockraum-Koje.
Alfredo Pergola, Projektleiter Hochbauamt, erklärt den Aufbau des Spitals. Daneben steht Reto Gmür von Gmür Architekten.
Einer von zwei Computertomographen.
Wartebereich für die Patientinnen im «Donna»-Programm zur Brustkrebs-Früherkennung.
Beim Empfang kann man einen Geduldsfaden mitnehmen.
Ausserhalb vom Kernbereich gibt es einen Korridor, über den Patienten transportiert werden können. Er soll auch ein Ort für den informellen Austausch zwischen Mitarbeitern sein.
Blick in den OP-Bereich.
Draussen steht noch ein Zelt. Dieses wird als Restaurant fürs Personal genutzt.
Kunst am Bau in einem Innenhof. Der Pendel bewegt sich je nach Luftfeuchtigkeit.
Und hier die Spiegel im anderen.
Es gibt auch einen Raum der Stille.
Auf der Bettenstation wurden hellere Farben eingesetzt.
Das Musterzimmer ist als einziges eingerichtet.
Ein Aufenthaltsbereich
Ein Familienzimmer in der Frauenklinik. Hier kann die ganze Familie übernachten. Es gibt auch Sitzgelegenheiten und einen TV.
Der oberste Stock ist für Privatpatienten reserviert.
Der Grundriss dieser Zimmer ist gleich wie bei der normalen Station. Es gibt aber nur 1 Bett, einen grösseren TV und auch sonst mehr Service.
Hier das schönste und grösste Zimmer in der Ecke mit Ausblick auf die St.Ursenkathedrale und das Schloss Waldegg.

Der Neubau des Bürgerspital Solothurn am Tag der Schlüsselübergabe.

Hanspeter Bärtschi