Die Ratingagentur ist überzeugt, dass die neugewählte Regierung die vorsichtige Finanzpolitik auch in der neuen Legislaturperiode weiterführen wird. Ebenso würdigt sie die vorhandene hohe Liquidität, welche das gute Rating untermauert, so teilt die Staatskanzlei in einem Communiqué mit.

Risiken für das Rating könnten sich ergeben, wenn die Liquidität kombiniert mit einer strukturellen Verschlechterung des Haushaltes abnehmen würde. Aufgrund der konsequenten Bemühungen zur Konsolidierung und der vorhandenen Defizitbremse erachtet die Agentur dies allerdings als nicht sehr wahrscheinlich. (sks)