Balmberg

Skirennen der Parlamentarier: Es siegten eine Baselbieterin und ein Solothurner

Zum fünften Mal lieferten sich Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus den Nordwestschweizer Kantonen einen Wettkampf der besonderen Art. Auf dem Balmberg im Kanton Solothurn fuhren sie gegenseitig auf den Skiern um die Wette und das bei traumhaftem Wetter.

Das Parlamentarier-Skirennen ist bereits Tradition. Der diesjährige Wettkampf, bei dem Parlamentarierinnen und Parlamentarier um die Wette fahren, wurde auf dem Balmberg im Solothurner Jura ausgetragen. Die Wetterverhältnisse dafür waren hervorragend.

Zum Skirennen sind 19 Mitglieder aus den Kantonen Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Jura und Solothurn angetreten, wie die Staatskanzlei Solothurn am Montag mitteilt. Für einmal mussten die Politiker nicht mit politischen Argumenten, sondern mit präzisem und schnellem Fahren zwischen den vom SC Günsberg gesteckten Slalomstangen überzeugen.

Bei den Damen entschied die basellandschaftliche Landrätin Florence Brenzikofer das Rennen für sich und fuhr auf Platz 1.

Platz 2 ging an Kantonsrätin Marianne Wyss aus Solothurn und Platz 3 an Pascale von Roll, Staatsschreiber-Stellvertreterin, ebenfalls aus Solothurn.

Bei den Herren gab es ein rein Solothurnisches Podest: Kantonsrat Georg Nussbaumer siegte vor seinen Kollegen Markus Dietschi und Josef Fluri.

Spezialdisziplin geht an Wyss Flück und Eugster

Die Wertung nach den geringsten Zeitdifferenzen in zwei Läufen gewann bei den Damen die Solothurner Kantonsrätin Barbara Wyss Flück, deren beide Laufzeiten lediglich 24 Hundertstelsekunden differierten. Noch genauer schaffte es bei den Herren der mit dem Snowboard angetretene Baselbieter Landrat Thomas Eugster mit einer Differenz von nur acht Hundertstelsekunden. (sks)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1