Jugend und Sport

Skilager erhalten mit Sportförderungsgesetz neuen Schub

Skilager erhalten neuen Schub. (Symbolbild)

Skilager erhalten neuen Schub. (Symbolbild)

Von 2005 bis 2011 nahm die Zahl der J+S-Schneesportlager landesweit von 2703 auf 2180 ab. Am 1. Oktober ist nun das neue Sportförderungsgesetz in Kraft getreten. Die Durchführung von J+S-Skilagern wird damit finanziell wieder attraktiver.

In der Schweiz droht den Wintersport-Schullagern ein ähnliches Schicksal wie dem Schnee an der Frühlingssonne. Von 2005 bis 2011 nahm die Zahl der J+S-Schneesportlager landesweit von 2703 auf 2180 ab. «Im Kanton Solothurn ist der Rückgang nicht so dramatisch», sagt Jürg Schibler als Leiter der Kantonalen Sportfachstelle.

Die noch gute Verwurzelung von Ski- und Snowboardlagern zeigt sich darin, dass im letzten Jahr 5450 Jugendliche im Kanton an Schneesportlagern im Rahmen des Sportförderungsprogramms J+S teilnahmen. Damit stieg die Zahl der Beteiligten gegenüber dem Vorjahr wieder um 120 Nachwuchssportler.

Aus Kids wird Kindersport

Eine weitere Stabilisierung erhofft sich Jürg Schibler vom neuen Finanzierungsschlüssel, der im Zusammenhang mit dem neuen Sportförderungsgesetz in Kraft getreten ist. Fortan erhalten die Organisatoren von in der Regel mindestens viertägigen J+S-Lagern Fr. 7.60 pro Teilnehmer und Tag, was gegenüber früher mehr als eine Verdoppelung bedeutet. Dieser Ansatz gilt ausser für die Schneesportlager auch für polysportive Sommerlager, die unter der Leitung von mindestens zwei qualifizierten J+S-Leitenden stehen.

Auflagen zu den Durchführungsterminen mit der Unterscheidung von Schul- und Ferienzeit gibt es nicht mehr. Auch Tourismusorganisationen legen sich für mehr schulische Sportlager ins Zeug. So bieten die Seilbahnen Schweiz derzeit 5. bis 7. Klassen, die in den letzten fünf Jahren keine J+S-Schneesportlager absolviert haben, verbilligte Wintersportpakete zu 200 bis 350 Franken pro Schüler an.

Durch das neue Sportförderungsgesetz erfährt der ganze Bereich von Jugend und Sport mit einer Übergangsphase bis zum 31. März 2013 merkliche Veränderungen. Die vor ein paar Jahren neu kreierte Altersstufe J+S-Kids (5 bis 10 Jahre) verschwindet als Bezeichnung und wird als Kindersport ins J+S-Alter 5 bis 20 Jahre integriert. Daneben existieren die Kategorien Jugend- und Erwachsenensport. In allen Altersstufen und Sportarten präsentiert sich die Ausbildungsstruktur einheitlicher und mit teilweise neuen Begrifflichkeiten. (JS)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1