Kriminalität
Serie von Autoaufbrüchen im Kanton Solothurn

Aus über 50 Autos sind im Kanton Solothurn seit Anfang Jahr Wertgegenstände, Elektronikgeräte und Bargeld gestohlen worden. Die Solothurner Kantonspolizei rät den Autobesitzern daher zu erhöhter Vorsicht. Einige Geschädigte hatten ihre Autos nicht abgeschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Kriminellen sind öfters auch am Tag unterwegs. (Symbolbild)

Die Kriminellen sind öfters auch am Tag unterwegs. (Symbolbild)

Zur Verfügung gestellt

Die unbekannte Diebe waren vor allem im Niederamt sowie in der Region zwischen Solothurn und Grenchen unterwegs gewesen, wie die Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Die Straftaten ereigneten sich meist in der Nacht, vereinzelt auch während des Tages.

In den meisten Fällen hatten es die unbekannten Diebe auf Bargeld und Portemonnaies abgesehen. Auch wurden Wertgegenstände und Elektronikartikel entwendet, die zum Teil gut sichtbar im Fahrzeug lagen.

Einige Geschädigte hatten ihre Autos nicht abgeschlossen. So hatte die Täterschaft keine Mühe, Gegenstände aus dem Wagen zu stehlen, wie die Kantonspolizei festhält.