Ski-Nachwuchs
Selzacherin holt zum Saisonfinale eine Medaille

Am Wochenende sind die 737 schnellsten Nachwuchsfahrerinnen und -fahrer zwischen acht und 16 Jahren aus der ganzen Schweiz nach St. Moritz gereist, um sich beim Grand Prix Migros Finale zu messen. Dabei erreichte eine Selzacherin einen Podestplatz.

Drucken
Teilen
Die Selzacherin Nina Hunziker holte eine Medaille nach Hause (Symbolbild)

Die Selzacherin Nina Hunziker holte eine Medaille nach Hause (Symbolbild)

Keystone

Der Schweizer Skinachwuchs sorgte zwei Wochen nach dem Weltcupfinale der Skistars für ein weiteres Highlight in St. Moritz: Die Podestfahrerinnen und -fahrer sämtlicher 13 Grand Prix Migros Ausscheidungsrennen in der ganzen Schweiz sind vom 2. bis 3. April auf der offiziellen Strecke der Ski Weltmeisterschaften 2017 angetreten, um die Besten unter sich zu ermitteln.

Am erfolgreichsten schnitten die Walliser und Schwyzer ab. Sie sicherten sich an den beiden Renntagen je 16 von insgesamt 108 Plätzen auf dem Podium. Nina Hunziker aus Selzach (Jahrgang 2008) holte für den Kanton Solothurn die Medaille nach Hause, heisst es in einer Medienmitteilung des Swiss Ski-Verbandes.

Illustre Gäste am Finale

Neben aktuellen Swiss-Ski Skistars wie Sandro Viletta, Marc Berthod, Jasmine Flury, Vanessa Kasper oder Mauro Caviezel waren auch ehemalige Skilegenden und Sportstars wie Olympiasieger Pirmin Zurbriggen, Gesamtweltcupsiegerin Vreni Schneider, Weltmeister Michael von Grünigen oder Schwingerkönig Jörg Abderhalden in St. Moritz anwesend, die ihre Sprösslinge am Start anfeuerten.

«Der Grand Prix Migros ist immer ein toller Event! Es ist schön zu sehen, wie die Kinder begeistert und motiviert an die Rennen gehen und ihre Leistungen abrufen können», lobte der Olympiasieger Pirmin Zurbriggen die Organisation des Kinderskirennens und ergänzt, «dieser Traditionsanlass, der einen einmaligen Stellenwert in der Schweiz hat, darf nicht verloren gehen und dem muss auch genug Wertschätzung getragen werden.»

Mit dem Finale geht die 44. Saison der Swiss-Ski Nachwuchsserie zu Ende. Mehr als 6'800 Kinder und Jugendliche hat das grösste Kinder-Ski-Rennen in diesem Jahr auf die Rennpisten gelockt. (mgt)