Wie soll das 1,1-Milliarden-Loch in der kantonalen Pensionskasse gestopft werden? In zehn Tagen werden die Stimmbürger entscheiden, ob das «Gesetz über die Pensionskasse Kanton Solothurn» angepasst wird. Das Gesetz regelt die Organisation der Pensionskasse und die Ausfinanzierung der milliardenschweren Deckungslücke.

Lange schien es, dass nur die SVP die Vorlage gänzlich ablehnt. Dann die Überraschung: Auch die Handelskammer fordert, dass die Politik nochmals über die Bücher geht. Und das können die Befürworter der Vorlage kaum einfach so hinnehmen. Gestern Abend demonstrierten sie an einer Medienkonferenz nochmals ihre Einigkeit.

Nein, sagte CVP-Präsidentin Sandra Kolly, nervös sei man nicht. «Doch wir haben die Parole der Handelskammer verwundert zur Kenntnis genommen.» Der Schlussspurt hat begonnen, und es dürfte spannend bleiben bis zur letzten Minute.