Kolumne
Schweizer Film – zu Hause, in Solothurn

Anita Hugi, Direktorin Solothurner Filmtage
Anita Hugi, Direktorin Solothurner Filmtage
Merken
Drucken
Teilen
Atlas, ein Tessiner Spielfilm, eröffnet die Solothurner FIlmtage.

Atlas, ein Tessiner Spielfilm, eröffnet die Solothurner FIlmtage.

Solothurner Filmtage

Der Countdown läuft: in 30 Tagen eröffnen die Solothurner Filmtage! Die 56. Ausgabe des wichtigsten Festivals des Schweizer Films wird dabei der Pandemie trotzen: Da die Schweiz nicht nach Solothurn kommen kann, werden wir Solothurn in die Schweiz hinaustragen!

Um diesem Motto von Anfang an einen klaren und kraftvollen Ausdruck zu geben, haben wir uns an ein Wunder gewagt, das uns bereits geglückt ist: gleichzeitig auf allen drei Landessendern SRF, RTS und RSI sowie auf unserer neuen Website werden wir die 56. Solothurner Filmtage am Mittwoch, 20. Januar 2021, um 20 Uhr feierlich eröffnen: direkt aus Solothurn, vom Aareufer und mit der Skyline Solothurns im Hintergrund werden wir die Filmtage schweizweit in alle Schweizer Stuben übertragen. Eine feierliche Eröffnung für die ganze Schweiz und in Anwesenheit des Bundespräsidenten 2021, Guy Parmelin.

Projektion – Blick nach vorn. Das Leitmotiv, mit dem wir in das Jahr gestartet sind, passt und bestärkte uns immer wieder, unsere 56. Festivalausgabe – manchmal tatsächlich täglich – immer wieder neu zu denken und neu zu organisieren. Es bleibt dabei einiges auch wie immer: im Januar werden wir die Stadt wie immer im typischen gelben Filmtage-Licht erstrahlen lassen. Wir werden die Stadt schmücken und unsere Türme errichten.

Deren Wegweiser werden dieses Jahr nicht in unsere Spielstellen einladen, sondern direkt zu Ihnen nach Hause: ins Heimkino. Täglich warten wir bei Ihnen zu Hause mit rund 20 neuen Schweizer Filmen auf – insgesamt 211 neue Schweizer Filme und 34 Premieren. Die Filme, die jeweils während 72 Stunden verfügbar bleiben, werden täglich von Filmgesprächen live aus Solothurn begleitet, an denen Sie via Webinar live Fragen stellen können. Wer hätte gedacht, dass sich die Schweizer Filmschaffenden eines Tages direkt in unser Wohnzimmer einladen?

Wir haben bis zuletzt versucht, ein angepasstes Festival vor Ort durchzuführen, mussten letztlich die schwierige Situation so akzeptieren und das erst als Spielbein geplante Online-Festival zu unserem festen Standbein ausbauen. Möglich machen diese kommende lebendige Home-Edition der 56. Solothurner Filmtage auch folgende zwei Dinge: die starken lokalen Partner unter anderem im Bereich Event-Technik und Filmproduktion aus Solothurn, mit denen wir seit Jahren zusammenarbeiten – und umso mehr jetzt zusammenarbeiten wollen, da die Kultur besonders hart von der Pandemie betroffen ist.

Zweitens haben wir im Sinne unserer nachhaltigen Entwicklung – Tradition bewahren, Zukunft gestalten – bereits im Herbst 2019 mit dem Projekt einer völlig neuen Website begonnen, die mehr als eine Website sein wird: ein eigentliches digitales Filmhaus. Es wird beides, das aktuelle Programm und auch die Geschichte der Filmtage vorstellen.

Die Website haben wir nun im Zuge der Pandemie um ein eKino erweitert. Hier also, in unserem neuen digitalen Filmhaus, werden wir Sie ab dem 20. Januar 2021 täglich zur Home-Edition der 56. Solothurner Filmtage begrüssen. Zu 211 Filmen und 34 Premieren, Filmgesprächen und Austausch zum aktuellen Schweizer Film. Quer durch Solothurn und quer durch die Schweiz. Schweizer Film – zu Hause, in Solothurn. In 27 Tagen ist es so weit: Bonne projection!