Von den Unwettern gestern war im Kanton Solothurn ausschliesslich das Schwarzbubenland betroffen, wie die Kantonspolizei Solothurn am Montag vermeldet. Aus mehreren Gemeinden gingen aus der Region zwischen etwa 17.40 und 19.00 Uhr rund 15 Meldungen bei der Kantonspolizei Solothurn. Dabei ging es jeweils um Wasser, das in Gebäude eindrang. Im Einsatz standen die örtlichen Feuerwehren. Schäden – auch durch Hagel – sind der Kantonspolizei Solothurn nicht bekannt. (pks)