Seit 66 Jahren engagieren sich der Schweizer Heimatschutz und Pro Natura mit der Schoggitaleraktion für den Erhalt des Schweizer Natur- und Kulturerbes. Wie unsere Vorfahren gewohnt und gelebt haben, lässt sich in vielen Räumen heute noch hautnah erleben. Zu diesen Schätzen unserer Vergangenheit gehören nicht nur reich geschmückte Salons, sondern auch Bauernstuben oder Wohnungen von einfachen Leuten. Noch immer verschwinden diese wichtigen Zeugnisse einer vergangenen Wohnkultur - oft lautlos und ohne das Wissen der Bevölkerung.

Der Schoggitaler 2012 ist deshalb den historischen Innenräumen gewidmet, zu denen auch Interieurs, Wandmalereien und Einrichtungsgegenstände gehören, und leistet einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung wertvoller historischer Räume für künftige Generationen. Im Zentrum stehen grössere und kleinere Projekte.

Vielfältige Unterstützung

Neben Projekten zur Bewahrung von historischen Räumen unterstützt der Talerverkauf verschiedene Tätigkeiten des Schweizer Heimatschutzes und von Pro Natura. Seit 1946 setzen sich die beiden Verbände mit der Schoggitaleraktion gemeinsam für die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen ein. Der Schweizer Heimatschutz engagiert sich in erster Linie für die gebaute Umwelt, Pro Natura für Natur und Landschaft. Beide beschaffen sich einen wichtigen Teil ihrer Mittel durch den Talerverkauf.

Weil der Heimatschutz mit seiner Einsprache den Bau der Gondelbahn auf den Weissenstein verzögert, haben sich viele Gemeinden in der Region dazu entschlossen, den Schoggitaler heuer nicht durch Schulkinder verkaufen zu lassen. Dies, weil befürchtet wird, dass die Schulkinder deswegen verunglimpft werden. (mgt)