Villa Ruffieux

Schloss Waldegg ermöglicht zum sechsten Mal ein Atelierstipendium im Wallis

Schloss Mercier stellt während ein bis drei Monaten ein Zimmer und ein Atelier oder Büro in der Villa Ruffieux zur Verfügung.

Schloss Mercier stellt während ein bis drei Monaten ein Zimmer und ein Atelier oder Büro in der Villa Ruffieux zur Verfügung.

Schloss Waldegg und Château Mercier vergeben für das Jahr 2020 zum sechsten Mal gemeinsam ein Atelierstipendium in der Villa Ruffieux in Sierre. Die Ausschreibung richtet sich an Kulturschaffende und Wissenschaftler, die im Kanton Solothurn wohnen oder einen engen Bezug zum Kanton aufweisen.

Das Schloss Waldegg in Feldbrunnen-St. Niklaus und Château Mercier in Sierre pflegen seit vielen Jahren eine erfolgreiche kulturelle Zusammenarbeit. Im Rahmen des 2002 abgeschlossenen Partnerschaftsvertrags organisieren die beiden Schlösser einmal im Jahr einen Austausch kantonaler Förderpreisträger. Seit 2014 vergeben sie zudem gemeinsam einen Atelieraufenthalt in der Villa Ruffieux. Die Villa gehört zum Château Mercier. 2011 wandelte der Kanton Wallis sie in Zusammenarbeit mit der Stadt Sierre zu einer Künstlerresidenz um.

Die Ausschreibung des Atelierstipendiums richtet sich an Kulturschaffende jeglichen Alters und aller Disziplinen sowie an Forscherinnen und Forscher. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass die Bewerber und Bewerberinnen im Kanton Solothurn wohnen oder einen engen Bezug zum Kanton aufweisen. Während des Aufenthalts in der Villa Ruffieux wird ein spezifisches Projekt realisiert und später beispielsweise in Form einer Ausstellung, eines Konzerts oder eines Workshops der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 

Schloss Mercier stellt während ein bis drei Monaten ein Zimmer und ein Atelier oder Büro in der Villa Ruffieux zur Verfügung. Das Begegnungszentrum Schloss Waldegg übernimmt einen Beitrag von monatlich 1500 Franken an die Lebenshaltungskosten. (sks)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1