Auszeichnung
Schauspielerin am Solothurner Stadttheater erhält Armin-Ziegler-Preis

Die in Zürich ansässige Armin-Ziegler-Stiftung vergibt vier "Aufmunterungspreise" an zwei Schauspielerinnen und zwei Schauspieler aus der Schweiz. Ein Preis geht unter anderem an Tatjana Sebben vom Theater Orchester Biel Solothurn.

Merken
Drucken
Teilen
Schauspielerin Tatjana Sebben
5 Bilder
Sebben spielte in «The Who and the what» mit (rechts im Bild)
Tatjana Sebben in The Who and the What
Tatjana Sebben in der Rolle der unschuldig-hinterhältigen sechsjährigen Esther in «Victor oder die Kinder an der Macht».
Tatjana Sebben als «Mäuschen» 2015 im Stück «Ephebiphobia».

Schauspielerin Tatjana Sebben

Hanspeter Bärtschi SZ

Neben Sebben werden Yves Dudziak (Theater Lüneburg), Flavius Hölzemann (Mecklenburgisches Staatstheater) und Mirjam Rast (Theater Bremen) ausgezeichnet.

Die Armin-Ziegler-Stiftung wurde 1969 von einem gleichnamigen Handelskaufmann (1884-1977) errichtet. Sie vergibt Aufmunterungs- und Ehrenpreise von jeweils 5000 Franken zur "Förderung der schweizerischen Theaterkultur und der schweizerischen Bühnenkünstler". Zudem zahlt sie Studienbeiträge an angehende Schauspielerinnen und Schauspieler. (sda)