Luterbach
Schaffner zahlt Sputnik-Gläubigern eine Viertelmillion

Drucken
Teilen
Der Hauptsitz der Schaffner EMV AG in Luterbach.

Der Hauptsitz der Schaffner EMV AG in Luterbach.

Hansjörg Sahli

Die in Luterbach domizilierte Schaffner EMV AG hat mit der Konkursmasse der Sputnik Engineering AG in Liquidation vor dem Handelsgericht in Bern einen Vergleich abgeschlossen. Dies erklärt die Firma in einer Mitteilung. Man habe sich mit dem Konkursverwalter einigen können, erklärt Kurt Ledermann, Finanzchef der Schaffner EMV AG. Im Rahmen der Einigung habe sich die Schaffner EMV AG ohne Anerkennung einer Rechtspflicht, eines Verschuldens oder einer Haftung bereit erklärt, der Konkursmasse der Sputnik Engineering AG in Liquidation, vorbehältlich der Zustimmung durch die Gläubiger, 250'000 Franken zu bezahlen.

Wie anfangs 2016 von der Firma in einer Medienmitteilung gemeldet, hatte die Sputnik Engineering AG in Liquidation im Zusammenhang mit angeblichen Produktmängeln beim Handelsgericht in Bern eine Klage gegen die Schaffner EMV AG eingereicht und Ansprüche in der Höhe von 2,9 Mio. Franken geltend gemacht.

Die Schaffner EMV AG hat die Klage der Sputnik Engineering AG in Liquidation stets bestritten. Dabei handle es sich um Filter für Solarwechselrichter, führt Ledermann aus. «Die Klage hatte keine Basis», ist er überzeugt. Dennoch zahle man nun die Viertelmillion um die Klage vom Tisch zu bringen. Er sei sich zudem gewiss, dass auch die Mehrheit der Gläubiger den Vergleich akzeptieren werden.

Aktuelle Nachrichten