Pendler in der Region Olten mussten in den vergangenen Wochen viel Geduld aufbringen. Aber nicht nur dort. Schweizweit kam es zu überdurchschnittlich vielen Verspätungen. Die Webseite Pünktlichkeit.ch zeigt, dass das nicht nur eine subjektive Wahrnehmung war. Wenn man das Mass der SBB nimmt, dass jeder Zug mit über drei Minuten als verspätet gilt, so entspricht dies auf der Paradestrecke Bern – Zürich jedem zweiten Zug. 

SBB-Sprecher Christian Ginsig bestätigt diese Zahlen gegenüber SRF. «Wir nehmen das Thema sehr ernst», so Ginsig, «weil die Pünktlichkeitswerte nicht dem entsprechen, was wir anbieten wollen.»

Die Gründe für die vielen Störungen seien unterschiedlich. Defekte Züge oder Stellwerkprobleme nennen die SBB etwa. Diese hätten keinen Zusammenhang miteinander. Es sei schlicht eine Häufung von Einzelereignissen. Jedes einzelne werde genau analysiert, die Lehren daraus gezogen und entsprechende Massnahmen ergriffen. «Ein übergeordnetes Muster gibt es nicht», erklärt Mediensprecherin Franziska Frey.

Frey verneint in diesem Zusammenhang auch, dass das Schienennetz in der Region Olten überlastet sei. «Wir haben eines der am dichtesten befahrenen Schienennetze weltweit. Dementsprechend hoch ist generell die Auslastung.» Auch die Strecke Olten-Bern sei sehr dicht befahren, von einer Überlastung könne man jedoch nicht sprechen.

Frey hat noch eine weitere Erklärung dafür, wieso Olten so in die Schlagzeilen geraten ist: «Wenn eine Störung auf einer wenig befahrenen Strecke auftritt, merken die Kunden unter Umständen gar nichts davon. Tritt auf einer so dicht befahrenen Strecke wie Olten-Bern eine Störung auf, kann dies schweizweite Auswirkungen haben.»

Einige Störungsmeldungen vom November – besonders betroffen ist der Raum Olten:

  • 23.11: Die Bahnstrecke zwischen Olten und Zürich ist zeitweise unterbrochen. Grund: Eine Fahrleitungsstörung.
  • 19.11: Der Gleise am Bahnhof Olten sind gesperrt. Es kommt einen halben Tag lang zu Verspätungen und Ausfällen. Grund: Eine Person wurde von einem Zug erfasst.
  • 14.11: Der Zugverkehr schweizweit ist einen Morgen lang beeinträchtigt. Grund: Ein IT-Problem bei der SBB.
  • 13.11: Ein Zug bleibt kurz vor Solothurn stecken und muss zurück nach Olten. Der Bahnverkehr auf der strecke ist eingeschränkt. Grund: Eine defekte Weiche.
  • 10.11: Die Strecke von Olten nach Bern ist zeitweise gesperrt. Grund: Ein defekter Zug.
  • 05.11: Beeinträchtigungen auf der Strecke von Olten nach Bern. Es kommt zu Verspätungen. Grund: Ein Zug blockiert die Strecke.

(rka/jaw)