Polizeieinsätze

Ruhige 1.August-Nacht im Kanton SO - gesprengte Briefkästen im Kanton BE

Die Kapo Solothurn berichtet von keinen nennenswerten Vorfällen am 1.August - im Kanton Bern hingegen wurden sogar gesprengte Briefkästen gemeldet. (Symbolbild)

Die Kapo Solothurn berichtet von keinen nennenswerten Vorfällen am 1.August - im Kanton Bern hingegen wurden sogar gesprengte Briefkästen gemeldet. (Symbolbild)

Bei der Kantonspolizei Bern sind rund um die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag zahlreiche Lärmklagen und Meldungen zu Sachbeschädigungen eingegangen. In Solothurn hingegen gab es keine nennenswerten Vorfälle.

Die 1.-August-Nacht verlief aus Sicht der Kantonspolizei Solothurn verhältnismässig ruhig. Grössere, nennenswerte Ereignisse wurden keine gemeldet. Das Feuer- und Feuerwerksverbot in Wald- und Waldesnähe wurde mit ganz wenigen Ausnahmen eingehalten, wie die Kantonspolizei Solothurn am Sonntag bekannt gibt. Brandmeldungen seien ebenfalls keine eingegangen.

Ganz anders lief es am Samstag und am Sonntag im Kanton Bern. Zahlreiche Menschen meldeten sich und beklagten sich über Lärm und Verstösse gegen Feuerverbote, wie die Kantonspolizei Bern mitteilt.

Insgesamt mehr als 100 Beschwerden

Bei den Regionalen Einsatzzentralen der Kantonspolizei Bern gingen am Wochenende über 70 Meldungen wegen Ruhestörung und Lärm ein. Ein Grossteil der Beschwerden stand in Zusammenhang mit Partys, Musik oder dem Abfeuern von Knallkörpern. Weitere rund 40 Meldungen betrafen das Nichteinhalten der Feuer- und Feuerwerksverbote.

Bis Sonntagvormittag, wurden der Kantonspolizei Bern zudem über ein Dutzend «gesprengte» Briefkästen, Robidogs und Automaten gemeldet. In Urtenen-Schönbühl zündeten Unbekannte Pyrotechnika unter einem Brunnentrog. Dieser brach in mehrere Teile. Verletzt wurde gemäss aktuellen Erkenntnissen bei diesem Vorfall niemand, es entstand aber Sachschaden. 

Grössere Brände wurden in Zusammenhang mit 1.-August-Feierlichkeiten auch im Kanton Bern nicht verzeichnet. Aus dem ganzen Kantonsgebiet gingen in der Nacht auf Samstag und in der Nacht auf Sonntag allerdings mehrere Anrufe wegen vermeintlicher Brände ein, die sich jedoch als 1.-August-Feuer herausstellten. (pks/pkb)

Meistgesehen

Artboard 1