Theo meckert
Rote Unterstützung für die Blauen

Ein Sozialdemokrat, der sich für die FDP ins Zeug legt – auf allen Kanälen.

Theodor Eckert
Theodor Eckert
Merken
Drucken
Teilen
Die FDP lehnt sich etwas zu stark aus dem Fenster.

Die FDP lehnt sich etwas zu stark aus dem Fenster.

Ein gewisser Knarrlie kämpft an vorderster Front für die freisinnigen Interessen im Kanton Solothurn. Soweit so lobenswert. Dieser gewiefte Knarrlie hat jetzt Lunte gerochen: Er hat nämlich mit heller (Schaden-)Freude festgestellt, dass sich doch tatsächlich ein Sozialdemorat ebenfalls an vorderster Front für eine FDP-Frau ins Zeug legt. Regierungsrätin soll sie werden, findet dieser Knarrlie und denkt sich die abenteuerlichsten Winkelzüge aus.

Einer geht so: Man könnte doch bei einem einflussreichen FDP-Leuchtturm ansaugen, um dank dessen Vitamin-B ein bisschen Wellen zu reiten. Huch, das wäre doch flott und spassig, wenn der auf einer Redaktion den FDP-freundlichen, sozialdemokratischen Gemeindepräsidenten als Interviewpartner anpreisen würde. So ganz diskret natürlich, aber gefälligst mit dem nötigen Nachdruck. Aber hallo, das gäbe bei der Leserschaft zu reden, wenn ein Roter die Vorzüge einer Bürgerlichen lobpreisen würde.

Und wenn die angepeilte Redaktion wider Erwarten doch nicht spuren sollte, könnte der gewisse Knarrlie ja notfalls immer noch selber auf eine andere Redaktion rennen. Eine, die hoffentlich eher auf so Knarrlie-Ideen aufspringt. Ist das nicht ein mit allen Wassern gewaschener Kerl, dieser Knarrlie? Aber unter uns, der FDP-nahe Sozi wird seine Frohbotschaft wohl auf anderen Kanälen loswerden müssen. Und nochmals unter uns: Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden Personen wären rein zufällig.