Der 54-jährige Gemeindepräsident von Neuendorf soll Roland Fürst ersetzen, der im vergangenen Frühling nach seiner Wahl in den Solothurner Regierungsrat zurückgetreten war.

Kissling sass für die FDP im Kantonsrat (1993 bis 2001) und bis im vergangenen Jahr präsidierte er während 15 Jahren den Kantonal-Solothurnischen Gewerbeverband. Er arbeitet als selbstständiger Rechtsanwalt und Notar.

Sein Vorgänger als Raiffeisenpräsident, Roland Fürst, war nur zwei Jahre «oberster Solothurner Raiffeiseler». Eigentlich wäre er gerne länger Präsident geblieben, erklärte Fürst an der letztjährigen Generalversammlung.

Aber das neue Amt als Regierungsmitglied habe den Rücktritt erforderlich gemacht. Seither führte Vizepräsident Bruno Studer den Bankenverband. Über den Wahlvorschlag «Rolf Kissling» wird die Generalversammlung am 22. April in Solothurn befinden. (FS)