Regiobank Solothurn

Rekord-Bruttogewinn: Regiobank Solothurn erwirtschaftet 19 Millionen

Sitz der Regiobank Solothurn.

Die Regiobank Solothurn hat 2012 ihren Reingewinn leicht um 2,2 Prozent auf 7,1 Mio. Fr. gesteigert. Der Bruttogewinn erreichte mit 19 Mio. Fr. einen neuen Rekordwert. Die Bilanzsumme belief sich auf 2,3 Mrd. Franken.

Der Betriebsertrag stieg um 4,7 Prozent auf 40,3 Mio. Franken. Dabei legte im Zinsgeschäft, dem wichtigsten Bereich, der Ertrag um eine halbe Million auf 28,7 Mio. Fr. zu.

Im Wertschriftengeschäft ging der Erfolg aus Kommissionen und Dienstleistung leicht auf 4,85 Mio. Fr. zurück. Das Handelsgeschäft verzeichnete einen leichten Anstieg auf 1,94 Mio. Franken.

Der übrige ordentliche Erfolg erhöhte sich um über einen Drittel auf 4,85 Mio. Franken. Als Grund nennt die Regiobank Erträge aus IT-Dienstleitungen für andere Banken und den Liegenschaftserfolg.

v.l.: Regiobank-Ceo Markus Boss und Verwaltungsratspräsident Felix Leuenberger an der Pressekonferenz

v.l.: Regiobank-Ceo Markus Boss und Verwaltungsratspräsident Felix Leuenberger an der Pressekonferenz

Auf der Gegenseite sank der Geschäftsaufwand leicht auf 21,4 Mio. Franken, die Cost-Income-Ratio verbesserte sich auf 53 von zuvor 55 Prozent. Die Abschreibungen blieben mit 2,2 Mio. Fr. leicht unter dem Vorjahr und die Wertberichtigungen beliefen sich auf unter 2 Mio. Franken.

Die Bilanzsumme wuchs um 9 Prozent. Dabei stiegen die Forderungen gegenüber Kunden mit Hypotheken, Darlehen und Krediten um 127 Mio. auf 1,96 Mrd. Fr. an. Die Kundengelder nahmen um 139 Mio. auf 1,67 Mrd. Fr. zu.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1