Regio Energie
66 Franken mehr pro Haushalt im Jahr: Der Strom in der Region Solothurn wird 2022 teurer

Die Strompreise steigen 2022 um durchschnittlich 1,30 Rappen/kWh an. Region Energie begründet den Anstieg mit höheren Kosten für die Energiebeschaffung und die Vorliegernetze.

Drucken
Teilen
Regio Energie Solothurn.

Regio Energie Solothurn.

Felix Gerber

Strom wird teurer: Die Region Energie Solothurn erhöht den Preis pro Kilowattstunde auf 2022 im Schnitt um 1,3 Rappen. Dies schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung am Dienstag. Die Erhöhung habe mehrere Gründe.

Der Strompreis setzt sich aus dem Energietarif, dem Netznutzungstarif und den Abgaben zusammen, führt die Region Energie aus. Per 1. Januar 2022 erhöht sich der Energietarif über alle Kundengruppen und Produkte hinweg um durchschnittlich 0.86 Rappen/kWh. Das Entspricht einer Zunahme von 11,9%.

«Die stark gestiegenen Energiemärkte in den letzten Monaten haben auch den Strombeschaffungspreis in die Höhe getrieben.»

Der Netznutzungstarif steigt im Durchschnitt um 0,51 Rappen/kWh – ein Anstieg um 6,8%. Die Ursache liege primär bei den höheren Netzkosten des Vorliegernetzes, welche die Regio Energie Solothurn nicht beeinflussen könne. Die Abgaben schliesslich sinken in der Stadt Solothurn um 1,9%, in den anderen Gemeinden bleiben sie unverändert.

Durchschnittlicher Haushalt zahlt 66 Franken mehr pro Jahr

In der Summe bedeutet dies, dass der Strompreis der Regio Energie Solothurn über alle Kundengruppen und Produkte hinweg im Durchschnitt um insgesamt 1,30 Rappen/kWh steigt (+8.9%).

Versorgungsgebiet der Regio Energie Solothurn.

Versorgungsgebiet der Regio Energie Solothurn.

PD/ckr

Die Region Energie rechnet vor: Ein Haushalt mit fünf Zimmern, Elektroherd und Tumbler (ohne Elektroboiler), einem Jahresverbrauch von 4'500 kWh und dem Standardprodukt «so regional», bezahlt pro Jahr 66 Franken mehr. Im regionalen Vergleich seien die Strompreise der Regio Energie Solothurn nach wie vor günstig, schreibt die Regio Energie.

Einspeisetarife für Photovoltaik unverändert

Der Verwaltungsrat der Regio Energie hat zudem beschlossen, die Einspeisetarife für Photovoltaik für ein weiteres Jahr bei 15 Rappen/kWh zu belassen. Der Tarif setzt sich zusammen aus 7 Rappen/kWh für die Energie und 8 Rappen/kWh für den ökologischen Mehrwert.

Damit bietet die Regio Energie Solothurn schweizweit eine der höchsten Vergütungen für Photovoltaik. «Investoren müssen sich bewusst sein, dass dieser Tarif jährlich festgelegt wird, aktuell einem gewissen Kostendruck untersteht und in Zukunft auch sinken kann», heisst es in der Mitteilung weiter.

Aktuelle Nachrichten