Kanton Solothurn
Regierungsrat spricht 1,6 Millionen für Olma-Gastauftritt

Der Kanton Solothurn ist 2013 Ehrengast an der Olma in St.Gallen und darf sich unter anderem mit einem grossen Festumzug präsentieren. Wie viel das kosten darf, ist nun klar. Der Regierungsrat hat 1,643 Mio. Franken aus dem Lotteriefonds gesprochen.

Merken
Drucken
Teilen
Umzug an der Olma

Umzug an der Olma

Keystone

Seit einigen Monaten laufen die Vorbereitungen für den Gastauftritt vom 20. bis 30. Oktober 2013. Geleitet wird das Projekt von Regierungsrat Christian Wanner und Stabschef Peter Hess. Am Festumzug will sich der Kanton mit rund 50 Umzugssujets, Musikformationen und über 1000 Mitwirkenden präsentieren. Mit den Anmeldungen harzt es aber noch (wir berichteten).

Weitere 330000 Franken – ebenfalls zulasten des Lotteriefonds – hat die Regierung am Dienstag für die Teilnahme des Kantons an der Sonderschau der Heso bewilligt.

2011 total 13,7 Mio. Franken

Wie die Staatskanzlei mitteilt, wurden im letzten Jahr im Kanton Solothurn 13,7 Mio. Franken an Lotterie- und Sportfonds-Beiträgen ausbezahlt. Insgesamt wurden 950 (Vorjahr: 906) Gesuche eingereicht. Ebenso wurden kantonale Förder- und Anerkennungspreise (in den Bereichen Kunst, Kultur, Sport und Soziales) mit den Mitteln des Lotteriefonds und des Sportfonds finanziert.

Beim Lotteriefonds wurden insgesamt 599 (2010: 588) Gesuche eingereicht. In 442 (446) Fällen konnte der Regierungsrat Beiträge zusprechen. Ausbezahlt wurden Beiträge in der Höhe von 11,687 Mio. Franken. Beim Sportfonds wurden insgesamt 351 (318) Gesuche gestellt. 335 (295) Gesuchen wurde entsprochen; Der Sport wurde mit 2,018 Mio. Franken unterstützt.

Die beiden Fonds werden mit dem Anteil des Kantons Solothurn aus dem jährlichen Reingewinn von Swisslos gespeist. Neben der Förderung des Sports können mit diesen Geldern Projekte mit gemeinnützigem, kulturellem oder wohltätigem Charakter unterstützt werden. (szr)