Am 10. Juni 2018 hat das Schweizer Stimmvolk das neue Geldspielgesetz angenommen. Dieses will der Bund nun mit den vorliegenden Verordnungen umsetzen. Konkret geht es um den Entwurf des Bundesrates zur Geldspielverordnung und die Verordnungsentwürfe des eidgenössischen Justiz- und Polizeidepartementes über Spielbanken sowie über Geldwäscherei.

Mit den neuen Verordnungen werden die Spieler besser geschützt und die Prävention verstärkt. Der Regierungsrat begrüsst dies grundsätzlich. Er regt aber an, die Bekämpfung des exzessiven Geldspiels unter dem Aspekt der Verhältnismässigkeit nochmals zu überprüfen. Die Spielangebote müssen attraktiv und konkurrenzfähig bleiben, ohne zu Exzessen oder Abhängigkeit zu führen. Nur so kann verhindert werden, dass sich die Spielenden den illegalen Angeboten zuwenden.