Ausnahmen vom Nacht- und Sonntagsarbeitsverbot bedürfen in aller Regel einer Bewilligung. Für die Erteilung solcher Ausnahmebewilligungen sind einerseits das Staatsekretariat für Wirtschaft Seco und andererseits die kantonalen Arbeitsinspektorate zuständig. Das Seco schlägt nun Sonderbestimmungen für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Aufgaben der Informations- und Kommunikationstechnik vor. 

Der Solothurner Regierungsrat unterstützt diese Änderung, die sich zurzeit in der Vernehmlassung befindet. Dadurch werde sichergestellt, dass die Behebung von Störungen sowie die notwendigen Arbeiten für die Wartung der Netz- oder Informatikstruktur jederzeit möglich seien, schreibt der Regierungsrat in einer Mitteilung. Mit der neuen Sonderbestimmung würden sowohl die betroffenen Branchen der Wirtschaft sowie die Behörden profitieren, indem sie mit dieser Verordnungsänderung administrativ entlastet werden. (flo)