Vernehmlassung
Regierung stimmt Olympischen Winterspielen in Sion mit Vorbehalten zu

Der Solothurner Regierungsrat steht der Kandidatur «Sion 2026» für Olympische und Paralympische Winterspiele grundsätzlich positiv gegenüber. Die Beteiligung des Bundes darf für die Kantone jedoch keine negativen finanziellen Auswirkungen haben.

Merken
Drucken
Teilen
Gibt es Olympische Winterspiele in Sion 2026?

Gibt es Olympische Winterspiele in Sion 2026?

key/az

Der Bund will sich mit insgesamt 909 Millionen Franken an der Organisation und Durchführung von Olympischen und Paralympischen Winterspielen 2026 in der Schweiz beteiligen. Der Regierungsrat unterstützt das Projekt «Sion 2026». «Allerdings unter dem Vorbehalt, dass die Austragungskantone der Durchführung zustimmen und die erforderlichen Kredite sprechen», heisst es in einer Medienmitteilung der Staatskanzlei.

Beim geplanten finanziellen Engagement des Bundes verlangt der Regierungsrat, dass dieses weder zur Kürzung der Bundesbeiträge an die Kantone noch zu einer Lastenabwälzung auf die Kantone führt.

Weiter unterstützt der Regierungsrat die Forderung des Bundesrates, dass die Organisation und Durchführung dieser Winterspiele nachhaltig und umweltverträglich erfolgen muss. Und: seiner Meinung nach ist der Einsatz von Polizeikräften aus Kantonen, welche nicht zu den Organisatoren gehören, zu entschädigen. (sks)