Ausschlag für die Diskussion in der Umwelt-, Bau und Wirtschaftskommission (UMBAWIKO) gab ein dringlicher Auftrag aus dem Kantonsrat: Dieser fordert den Regierungsrat auf, sich für die Beibehaltung des Intercity-Halts in Oensingen einzusetzen. Die Beibehaltung des IC-Halts in Oensingen sei zwingend notwendig, um die wachsenden Mobilitätsbedürfnisse von Bevölkerung und Wirtschaft auch künftig abdecken zu können.

Der Regierungsrat lehnt den Auftrag ab. In seiner Stellungnahme schreibt er: «Wie haben uns stets für eine angemessene Erschliessung aller Gebiete im Kanton Solothurn eingesetzt und werden dies auch weiterhin tun.» Er verweist auf die Pläne des Bundes. Dieser habe mit der Botschaft zum Bahn-Ausbauschritt 2035 gerade im Raum Oensingen-Gäu die Forderungen des Kantons Solothurn bereits sehr gut erfüllt.

Der Bund sieht vor, vier Fernverkehrsverbindungen pro Stunde zwischen Solothurn und Zürich einzurichten. Es sollen zwei Züge auf der Linie Genf-St.Gallen mit Halten in Grenchen Süd, Solothurn und Olten (Neubaustrecke) sowie zwei Züge auf der Linie Solothurn-St. Gallen mit zusätzlichem Halt in Oensingen und Egerkingen verkehren. Mit Umsteigen in Olten wird Zürich von Oensingen aus künftig sogar im Halbstundentakt erreichbar sein.

Der Regierungsrat will sich – mit Blick für eine angemessene Erschliessung aller Gebiete – nun vor allem dafür einsetzten, dass zwei noch ungenügend berücksichtigte Anliege in der parlamentarischen Beratung Eingang in die Vorlage finden. Dabei geht es um den Halbstundentakt auf der Jura-Südfusslinie in Grenchen Süd und längerer Perrons im Bahnhof Olten.

Die UMBAWIKO schliesst sich nach eingehender Diskussion der Meinung des Regierungsrates grundsätzlich an, wie aus einer Medienmitteilung hervorgeht. Sie will den Auftrag jedoch nicht als «nicht erheblich» erklären, sondern schlägt einen geänderten Wortlaut vor. Darin verlangt sie vom Regierungsrat, dass er sich mit allen Mitteln für den langfristigen Erhalt der optimalen Anschlüsse in Grenchen, Solothurn, Oensingen und Olten einsetzen soll. (sks)