Der Regierungsrat hat die Nominationen für den kantonalen Sozialpreis vorgenommen. Der Preis ist mit 20'000 Franken dotiert und wurde dieses Jahr zum elften Mal ausgeschrieben. 

22 Eingaben standen zur Auswahl, der Regierungsrat hat auf Vorschlag einer Fachjury folgende Unternehmen, Institutionen und Personen nominiert:

  • Ernst Nachbur AG, für den langjährigen Beitrag zur beruflichen Förderung und Integration von Menschen mit einem erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt.
  • Gastfamilien Startpunkt Wallierhof, für das Engagement zugunsten von Jugendlichen mit erschwertem Einstieg ins Berufsleben - durch Integration in Familien und Arbeit in den Betrieben.
  • Verein Oltner 2-Stunden-Lauf, für den langjährigen und sportlichen Einsatz zu Gunsten von benachteiligten Menschen mittels Finanzierung lokaler und internationaler Projekte.
  • Verein Chor der Nationen, für die langjährige Förderung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Integration von Migrantinnen und Migranten durch gemeinsames Musizieren, Singen und Begegnungen.
  • Z’Morgetisch für randständige Menschen, für den langjährigen und uneigennützigen Einsatz zu Gunsten von Menschen am Rande der Gesellschaft.

Der Preis wird am 14. September im Rahmen einer öffentlichen Feier im Konzertsaal Solothurn bekannt gegeben. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. (mgt)