Der Regierungsrat unterstützt in seiner Vernehmlassungsantwort an das Eidgenössische Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF) die Änderung des Berufsbildungsgesetzes zur Stärkung der höheren Berufsbildung, so heisst es in der Medienmitteilung der Staatskanzlei Solothurn vom Dienstag.

Der Regierungsrat begrüsst die vorgeschlagene Änderung des Berufsbildungsgesetzes, welche die höhere Berufsbildung stärken soll. Statt wie bisher die Bildungsanbieter finanziell zu unterstützen, soll in Zukunft die finanzielle Unterstützung direkt an die Kandidaten von Berufsprüfungen und höheren Fachprüfungen erfolgen .

Damit werden die Absolvierenden der höheren Berufsbildung, welche bis anhin die Ausbildungskosten grösstenteils selber tragen mussten, finanziell deutlich entlastet.

Da die Auswirkungen dieses Systemwechsels aber nicht vollständig absehbar sind, regt der Regierungsrat bezüglich Qualität und Finanzierung kleinere Änderungen an. (mgt)