Solothurn
Radio 32 wird 30 Jahre alt und feiert mit einem Törtchen-Drive-In

Am Mittwoch vor 30 Jahren hatte Radio 32 seinen ersten Sendetag. Das wird trotz Corona gefeiert: Solothurner-Törtchen sollen die Stimmung heben.

Sophie Deck
Drucken
Teilen
Programmleiter Manfred Joss und seine Kollegin am Törtchenverteilen

Programmleiter Manfred Joss und seine Kollegin am Törtchenverteilen

Tom Ulrich

Da man im Moment leider keine grossen Parties veranstalten kann, überlegte sich das Team von Radio 32 eine andere Art, das 30-Jahr-Jubiläum des Senders zu feiern: Den ganzen Tag über verteilten sie in verschiedenen Time-Slots Solothurner Törtchen auf dem Parkplatz vor dem Medienhaus an der Zuchwilerstrasse.

Ein Törtchen-Drive-In, allerdings nur auf Voranmeldung, um Menschenansammlungen zu vermeiden.

«Die Idee entstand in einem grauen Meeting im Winter», erzählt Programmleiter Manfred Joss.

«Wir wollten auf sichere Art feiern und den Leuten auch gleich ein bisschen den Corona-Blues nehmen.»

Das habe gut geklappt: Die befragten Besucher hätten die Aktion sehr geschätzt und seien froh «dass man in dieser Zeit nicht alles absagt und der depressiven Stimmung mit Süssigkeiten etwas entgegenwirkt», so Joss.

Die Törtchen aus der Suteria tragen das Radio 32 Logo

Die Törtchen aus der Suteria tragen das Radio 32 Logo

Tom Ulrich

30 Radio-32-Jahre voller Highlights

Auf die vergangenen 30 Jahre blickt der Programmleiter zufrieden zurück. Einiges habe sich natürlich verändert, gerade im technischen Bereich, der Auftrag des Radios sei allerdings über die Jahre immer der gleiche geblieben: Die Leute einerseits mit guter Moderation und guter Musik zu unterhalten, sie aber auch zu informieren über das, was im Sendegebiet los ist.

Redaktionsleiter Manfred Joss erklärt im Video unter anderem, wie sich der Sender verändert hat, was die Highlights waren und wie die Idee mit einem Törtchen-Drive-In zur Feier des Tages entstanden ist:

Highlights habe es sicher immer dann gegeben, «wenn wir unsere Hörerinnen und Hörer glücklich machen konnten», meint Joss.

«Wir möchten wie ein guter Freund sein, der immer da ist, wenn man einschaltet.»

Was in den nächsten 30 Jahren sein wird, sei schwer zu sagen. «Die Medienlandschaft verändert sich so schnell, man kann schon nicht sagen, was in zwei oder drei Jahren ist», so Joss. Er sei aber sicher, dass es das Radio auch weiter geben wird: «Wenn es uns weiterhin gelingt, das Lebensgefühl des Mittellands und des Kantons Solothurn einzufangen, haben wir sicher eine gute Zukunft», so sagt er.

Einen Plan gebe es für die nähere Zukunft aber doch schon: Seinen 32. Geburtstag möchte das Team von Radio 32 mit einem grossen Fest feiern - dann wenn möglich wieder mit Menschenansammlung.

Und hier noch der Bericht von TeleM1 über das Jubiläum:

Aktuelle Nachrichten