Radio 32
Mit zwei Alpakas: Morgenshow-Duo von Radio 32 ist unterwegs durchs Mittelland

Die beiden Radio-32-Moderatoren Jasmin Langenegger und Marco Imbach wandern mit den beiden Alpakas Willy und Chicco durch die Region. Dabei haben sie jede Menge Rüebli und werden von ihren Hörerinnen und Hörern begleitet.

Anja Neuenschwander
Drucken
Teilen
Jasmin Langenegger und Marco Imbach mit ihren Alpakas.

Jasmin Langenegger und Marco Imbach mit ihren Alpakas.

Sarah Hulliger / zvg

Am Montagmorgen ist das Morgenshow-Duo Jasmin Langenegger und Marco Imbach auf ihre «Uf 12 Bei dür ds Mittuland»-Tour aufgebrochen. Mit den zwei Alpakas Willy und Chicco im Schlepptau und reichlich Rüebli im Gepäck ging es auf ins Abenteuer. Bis am Freitag wollen sie einmal quer durchs Mittelland wandern. Übernachtet wird dabei auf verschiedenen Höfen in der Region, schlafen im Stroh inklusive.

Während der täglichen Etappen werden sie von verschiedensten Leuten begleitet, seien es Gemeindepräsidenten oder der EHC Olten. Aber auch Hörerinnen und Hörer können sich der Gruppe anschliessen. Die beiden Moderatoren freuen sich auf die Abwechslung im Alltag und hoffen auf viele spannende Begegnungen. Respekt haben sie aber vor den langen Strecken, und ein wenig auch vor bockigen Alpakas. «Aber bis jetzt waren sie sehr umgänglich», sagt Langenegger.

Sie und Imbach haben im Vorfeld einen von den Besitzern geführten Kurs mit den Alpakas absolviert. Die Tiere seien erstaunlich pflegeleicht: Das Einzige, worauf man achten müsse, sei ihr Futter und die Rangordnung. Da Willy das ältere und ranghöhere Alpaka ist, muss er zwingend vor Chicco hergehen. Über allfällige zwischenmenschliche Spannungen machen sich die zwei Moderatoren aber keine Sorgen: «Wir sind ein gutes Team», erklärt Langenegger und lacht.

Das Duo hat ein Übertragungsgerät bei sich und kann sich so jederzeit während der Tour direkt beim Radio melden. Mit Hilfe eines GPS können auch die Wanderetappen und Livestandorte auf der Website von Radio 32 mitverfolgt werden.

TeleM1

Aktuelle Nachrichten