Qualifikation
Solothurner Startup DIEAU hat es unter die Top 75 geschafft

Das Solothurner Start-up DIEAU hat sich aufgrund ihrer Platzierung in der Top 75 des «YES (Young Enterprise Switzerland) Company Programme» für die Nationale Handelsmesse qualifiziert.

Lisan Vugts
Merken
Drucken
Teilen
Joshua Bollinger, Noel Schader, Andri Schlunegger und Enrico Colaci von DIEAU.

Joshua Bollinger, Noel Schader, Andri Schlunegger und Enrico Colaci von DIEAU.

Lisan Vugts

Ende März werden die sieben Jungunternehmer Luca Hirt, Andri Schlunegger, Noel Schader, Enrico Colaci, Linus Büttler, Robin Frey und Joshua Bollinger gegen 74 weitere Miniunternehmen um den Einzug in die Top 25 wetteifern.

Zur Erinnerung: Das Start-up hat sein Produkt – eine bruchfreie Glasflasche aus Borosilikatglas – kürzlich an einem digitalen Wettbewerb einem Team von Experten vorgestellt. Offenbar erfolgreich – so haben sich die Solothurner Kantonsschüler für die Top 75 qualifiziert; und damit eben auch für die Nationale Handelsmesse.

«Nebst einem weiteren Wettbewerb werden wir zu unserem Geschäftsbericht und dem Beschrieb unseres Onlineauftrittes bewertet», erklärt Noel Schader. Mit dem Einzug in die Top 25 würden sie sich auch gleich für das nationale Finale des Wettbewerbs qualifizieren, das Ende Mai stattfindet.

Da wird das Start-up in den vier Kategorien Geschäftsbericht, Panel-Interview mit einer Jury, Bühnenpräsentation sowie Standdesign bewertet werden. «Nichtsdestotrotz bleibt der Verkauf unseres Produktes, der doppelwandigen Glastrinkflasche, sowie den damit verbundenen Werbemassnahmen unsere oberste Priorität», meint Schader zur Frage was die nächsten Schritte für DIEAU sind. Mit ihrem Produkt wollen die jungen Männer zudem einen Beitrag für eine nachhaltigere Umwelt leisten.