Tarifverbund Nordwestschweiz
Preisaufschlag von 4,9 Prozent

Wer künftig die öffentlichen Verkehrsmittel im solothurnischen Schwarzbubenland nutzen will, muss bald mehr zahlen.

Drucken
Teilen
Die Preise werden bald teurer.

Die Preise werden bald teurer.

tnw

Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der Region Basel, inklusive Gebiete im solothurnischen Schwarzbubenland, wird teurer: Die Preiserhöhung im Tarifverbund Nordwestschweiz (TNW) ab dem Fahrplanwechsel am 11. Dezember beläuft sich im Schnitt auf 4,9 Prozent, wie der TNW am Montag mitteilte. Ein Jahres-U-Abo für Erwachsene aus dem Verbundgebiet kostet neu 800 statt 760 Franken. Der Preis für ein Monatsabo steigt von 76 auf 80 Franken. Ein Kurzstreckenbillett für voll zahlende Erwachsene kostet neu Fr. 2.30 statt Fr. 2.20. Der Preis für eine Tageskarte steigt von Fr. 17.80 auf Fr. 18.70.

Der Spardruck in den Kantonen verlange einen verbesserten Kostendeckungsgrad des öV, begründet der TNW die Tariferhöhung. (sda)

Aktuelle Nachrichten