In den vergangenen Wochen haben die Solothurner Haushalte – im wahrsten Sinne des Wortes – dicke Post erhalten. Das kantonale Steueramt hat rund 175 000 Steuererklärungen an natürliche und juristische Personen verschickt. Bis Ende März müssen diese ausgefüllt werden.

Nicht für wenige ist das korrekte Ausfüllen mit vielen offenen Fragen verknüpft. So haben erneut viele Leserinnen und Leser bei der Gratis-Steuer-Hotline dieser Zeitung angerufen. Die Steuerexperten Flavia Bacchetta Geissler (BDO AG, Solothurn) und Daniel Siegenthaler (Strasser Treuhand AG, Grenchen) haben die Leserfragen beantwortet. Nachfolgend eine Auswahl interessanter Fragestellungen und die Antworten der Experten darauf.

Ich habe in unserem Haus vor einigen Jahren eine Alarmanlage installiert. Nun habe ich die Batterie wechseln müssen. Kann ich diese Kosten in der Steuererklärung in Abzug bringen?

Die Erstinstallation der Anlage war wertvermehrend und kann deshalb nicht abgezogen werden. Dagegen sind die Kosten für den laufenden Unterhalt abzugsfähig. Auch ein möglicher Ersatz der bestehenden Anlage können Sie beim Liegenschaftsunterhalt in Abzug bringen. Hingegen sind die Kosten für eine allfällige Überwachung nicht abzugsfähig.

Ich habe am 23. Dezember mit Übergang von Nutzen und Schaden ein Stück Land an unsere Töchter verkauft. Muss ich dieses Vermögen im betreffenden Jahr noch versteuern oder müssen die Töchter dieses Land versteuern ?

Entscheidend ist die Situation am 31. Dezember. Ist das Grundstück zu diesem Zeitpunkt bereits im Eigentum der Töchter heisst das, diese müssen den Katasterwert des Landstücks im Vermögen aufführen. Sie hingegen müssen das Grundstück nicht mehr deklarieren.

Mein Mann ist 95-jährig und leidet seit drei Jahren an einer Demenzerkrankung. Ich als Ehefrau pflege ihn ohne Hilfe einer Spitex. Kann ich dafür die Pflegepauschale von 4200 Franken geltend machen?

Ja. Sie können den Abzug für dauernd pflegebedürftige Personen von 4200 Franken geltend machen.

Wir haben 2014 eine Ferienwohnung im Stockwerkeigentum in Italien gekauft. Welche Werte muss ich dafür in der Steuererklärung angeben? Sind die Kosten für den dortigen Liegenschaftsunterhalt abziehbar?

Solche Liegenschaften sind mit einem Drittel vom Kaufwert respektive der Anlagekosten im Vermögen einzusetzen – analog zum Katasterwert einer Liegenschaft in der Schweiz. Davon wird ein Eigenmietwert von zehn Prozent berechnet. Die jährlich anfallenden Unterhaltskosten für die Liegenschaft in Italien können sie in der Steuererklärung in Abzug bringen. Sie dürfen aber die Höhe des Eigenmietwertes nicht überschreiten. Die in Italien bezahlten Steuern beim Kauf der Liegenschaft können aber nicht abgezogen werden. Das ist vergleichbar mit der Handänderungssteuer beim Liegenschaftskauf in der Schweiz.

Wir haben in unserem Haus eine neue Badewanne installiert. Zuvor hatten wir keine Badewanne. Sind diese Kosten von den Steuern abzugsfähig?

In diesem Fall handelt es sich um eine Erstanschaffung; sie ist also wertvermehrend und daher nicht abzugsfähig. Ein Ersatz oder eine Reparatur einer bestehenden Badewanne wäre abzugsfähig.

Ich bezahle jedes Jahr Heizkosten für unser Haus in der Höhe von rund 1500 Franken. Kann ich diese Kosten abziehen?

Nein, es handelt sich hierbei um nicht abzugsfähige Lebenshaltungskosten. Dasselbe gilt auch für die Kosten des Strom- oder Wasserverbrauchs.

Mein Vater ist im vergangenen Jahr verstorben. Im Rahmen des Nachlassverfahrens habe ich eine Frage. Wir sind vier Kinder, auf welche die Erbschaft verteilt wird. Wie müssen die direkten Nachkommen das Erbe versteuern?

Da gilt es zu differenzieren. Erbschaftssteuer für die direkten Nachkommen gibt es keine. Das Erbe unterliegt der reduzierten Nachlasstaxe von 1,1 Prozent und wird direkt von der Amtsschreiberei in Rechnung gestellt. In Ihrer Steuererklärung ist Ihr Anteil der noch unverteilten Erbschaft im Vermögen aufzuführen. Entscheidend ist nicht der Zeitpunkt der Verteilung, sondern der Zeitpunkt des Todes des Erblassers.

Ich bin seit dem 31. Juli freigestellt, beziehe Arbeitslosengeld und bin beim RAV gemeldet. Ab 1. August habe ich eine Krankentaggeldversicherung abgeschlossen. Kann ich diese Versicherungsprämie abziehen?

Ja. Diese können Sie in der Steuererklärung im Formular «Versicherungsprämien» geltend machen. Die bezahlten Prämien fallen unter den Pauschalabzug für Versicherungsprämien.

Ich habe meine Stelle auf Ende Juli verloren. Kann ich die Auslagen für Mahlzeiten und Fahrkosten bis Ende Juli pro rata abziehen?

Selbstverständlich. Sie sind ja so lange einer Erwerbstätigkeit nachgegangen.

Auf 1. Januar 2014 habe ich das Elternhaus im Kanton Wallis übernommen. Zuvor gehörte das Haus meiner Schwester und mir, jetzt habe ich die Schwester ausbezahlt. Dafür habe ich eine Hypothek aufgenommen. Muss ich die Hypothek aufführen?

Ja, und zwar im Schuldenverzeichnis. Unter der Rubrik Privatschulden können Sie die Hypothek mit dem Schuldbetrag aufführen. Die Zinsen sind bei den Schuldzinsen einzutragen. Die Liegenschaft muss – mit den Angaben der Steuerbewertung aus dem Kanton Wallis – auch im Liegenschaftsverzeichnis eingetragen werden. Die Steuerbehörde wird den Walliser Steuerwert auf den Solothurner Steuerwert umrechnen. Sie können auch den Liegenschaftsunterhalt für das Haus im Wallis geltend machen.

Mein Mann ist im Januar 2014 verstorben. Die Erbschaft verblieb vollständig bei mir. Ich musste Nachlasstaxen zahlen. Kann ich diese abziehen?

Nein, Nachlasstaxen sind eine Abgabesteuer, die nicht abzugsfähig ist.

Wir erhalten jährlich eine Krankenkassen-Verbilligung. Müssen diese in der Steuererklärung angegeben werden?

Ja. Auf dem Versicherungsprämienformular müssen Sie die Krankenkassenprämien eintragen. Unter Ziffer 6 – abzüglich erhaltene Prämienverbilligungen – den Betrag der Verbilligung eintragen. Unter dem Strich verbleibt die bezahlte Nettoprämie, die relevant ist.

Wir wohnen in einer Eigentumswohnung mit einem Badezimmer und einer Dusche in einem separaten Raum. Die beiden Räume haben wir umgebaut. Anstelle der Dusche wurde eine Waschmaschine installiert und im Badezimmer die Badewanne durch eine Dusche ersetzt. Zudem wurde für die ganze Liegenschaft die Heizung – finanziert aus dem Erneuerungsfonds der Überbauung – ersetzt. Was können wir abziehen?

Wenn die Heizung aus dem Erneuerungsfonds bezahlt wurde, können Sie diese Kosten nicht abziehen. Aber sie können Ihre jährlichen Einlagen in den Erneuerungsfonds jeweils in Abzug bringen. Beim Badumbau ist entscheidend, ob die Investitionen wertvermehrend – können nicht abgezogen werden – oder werterhaltend – können abgezogen werden – sind. Es gilt also, dass nur der werterhaltende Teil der Aufwendungen abzugsfähig ist. Wenn die Ausscheidung nicht ohne weiteres möglich ist, ist es sinnvoll, das «Problem» direkt mit dem Steueramt zu besprechen.

Wir wohnen in einem Zweifamilienhaus. Die obere Wohnung steht seit längerer Zeit frei. Jetzt haben wir darin eine Ferienwohnung eingerichtet, haben neue Betten, Tische und Stühle usw. angeschafft. Die Wohnung ist offiziell bei Solothurn Tourismus als Ferienwohnung ausgeschrieben. Sind diese Infrastrukturkosten abzugsfähig?

Die Anschaffungskosten für die Möbel usw. können Sie nicht abziehen. Bei einer Reparatur dieser Infrastruktur sieht es anders aus. Diese sind nämlich abzugsfähig. Die Erträge aus der Vermietung müssen Sie als Einkommen versteuern, gleichzeitig können Sie den Unterhalt für die vermietete Wohnung in Abzug bringen. Nur der Nettomietzins ist steuerbar, das heisst, Sie können die Nebenkosten wie Strom-, Wasser- oder Heizungskosten vom Bruttomietzins in Abzug bringen.

Ich bin Rentner. Wann kann ich den Abzug für Rentner mit ungenügendem Reineinkommen in der Höhe von 5000 Franken machen?

Das hängt eben davon ab, ob Sie über ein ungenügendes Reineinkommen verfügen. Abzugsfähig ist der volle Betrag von 5000 Franken dann, wenn das Reineinkommen für ein Ehepaar 32 000 Franken nicht übersteigt; bis zu einer Grenze von 37 000 Franken gibt es einen abgestuften Abzugsbeitrag. Bei einem Einkommen darüber können unter dieser Position gar keine Abzüge gemacht werden.

Wir haben unseren Wintergarten in einen Essraum umfunktioniert und dazu den Raum neu mit 3-fach-Verglasung isoliert und gleichzeitig die Küche renoviert. Was kann ich abziehen?

Es handelt sich hier offensichtlich um eine Mischform zwischen Unterhalt, Ersatz und Wertvermehrung. Die Neuverglasung ist als Energiesparmassnahme abzugsfähig; das ist aber abhängig vom K-Wert der Neuverglasung (Isolierverglasung beschichtet oder Isolierverglasung dreifach). Dasselbe gilt für die Isolation (Fassadenisolationsarbeiten inkl. Verkleidung, Anpassen der Fensterbänke und Halterungen, hinterlüftete Wärmedämmung). Die Sanierung und Renovation der Küche sollte auch als Unterhalt durchgehen, wenn es nicht um wesentliche Luxusverbesserungen geht. In Ihrem Fall ist der Einbau der Bodenheizung wertvermehrend und nicht abzugsfähig.

Kann ich eine Polizeibusse wegen zu schnellen Fahrens abziehen?

Nein, Polizeibussen können nicht abgezogen werden.

Der Eigenmietwert für unsere Liegenschaft beträgt 7000 Franken. Die Schuldzinsen für die Hypothek betragen nur noch 1500 Franken. Jetzt müssen wir 5500 Franken versteuern, obwohl wir dieses Geld gar nicht zur Verfügung haben. Ist das korrekt?

Gerade in der aktuellen Tiefstzinsphase kann es vorkommen, dass es beim Eigenmietwert nach Abzug der Schuldzinsen und der Unterhaltskosten einen Überschuss gibt. Da kann man nichts machen. Aber immerhin zahlen Sie fast keine Hypothekarzinsen mehr.