Künftige Bauprojekte
Platzmangel: Neue Betten für Zeitzentrum und neue Zimmer in der Kanti

Kanton will Übernachtungsmöglichkeiten für Schüler des Zeitzentrums Grenchen bauen. Auch die Schüler der Kanti Solothurn erhalten 6 neue Zimmer.

Lucien Fluri
Merken
Drucken
Teilen
An der einzigen Deutschschweizer Uhrmacherschule, dem Zeitzentrum Grenchen, machen viele Auswärtige ihre Ausbildung. Hanspeter Bärtschi

An der einzigen Deutschschweizer Uhrmacherschule, dem Zeitzentrum Grenchen, machen viele Auswärtige ihre Ausbildung. Hanspeter Bärtschi

Ohne Schlafunterkünfte keine Uhrmacherschule: Das ist für Daniel Wegmüller, Rektor des Zeitzentrums in Grenchen, klar.

160 angehende Uhrmacher lernen ihre Profession in Grenchen, um die 50 kommen von so weit her, dass sie abends nicht nach Hause reisen können. Nun stellt sich ein Problem: Wenn 2015 Teile des ehemaligen Grenchner Spitals abgebrochen werden, verlieren die auswärtigen Schüler ihre bisherige Unterkunft.

Der Kanton will deshalb auf dem Areal des Berufsbildungszentrums neue Pavillons aufstellen, in denen die Schüler übernachten können. Dies geht aus der «Mehrjahresplanung Hochbau» hervor, die der Regierungsrat abgesegnet hat, und die demnächst noch vor den Kantonsrat kommt. «Für das Zeitzentrum ist die Bereitstellung des Übernachtungsangebotes existenziell», heisst es im Bericht.

«Einfach und preisgünstig»

Das Grenchner Zeitzentrum ist die einzige Deutschschweizer Uhrmacherschule. Von Zürich bis ins Bündnerland und sogar aus dem Oberwallis kommen Lehrlinge nach Grenchen. Die renommierte Schaffhauser Uhrenmarke IWC hat jeweils 20 Leute in Grenchen zur Ausbildung.

Gemeinsam mit der Stadt Grenchen plant der Kanton nun ein «einfaches und preisgünstiges Unterkunftsangebot von total 40 Betten». Die Schüler sollen in Zweierzimmern untergebracht werden. Da nicht alle der rund 50 Schüler jeweils die ganze Woche über in Grenchen sind, reichen die 40 Betten.

Gerade, weil es eine «Mehrfachbelegung» der Betten gibt, wäre es schwierig, private Unterkünfte zu finden, sagt Rektor Wegmüller.

Die Container werden im Bereich der Neumattstrasse auf dem südlichen Areal des BBZ stehen. Die Kosten für Gebäude und Mobiliar betragen 2 Mio. Franken. Der Kanton investiert 0,7 Mio., die Stadt Grenchen und die Stiftung zur Förderung des Zeitzentrums bezahlen je 0,4 Mio. Eine halbe Million übernimmt der Bund. Die Uhrmacherschule ist seit 2002 in Grenchen. Zuvor war die 1884 gegründete Schule in Solothurn domiziliert.

Drei Schulzimmer für Kanti

Auch die Kantonsschule Solothurn soll neue Räume erhalten. Drei Unterrichtsräume und ebenso viele Musikzimmer sind im Keller des Hauses geplant, wo bisher die Heizung stand. Die Lehrer erhalten zudem ein Vorbereitungszimmer. Geplant sind auch diverse Technikräume und Garderoben für das Hauswartspersonal.

Der Umbau soll 2,9 Mio. Franken kosten. Damit die Räume Tageslicht haben, soll eine Stützmauer entfernt werden. Der Velokeller wird grösstenteils erhalten bleiben. Möglich wird der Umbau, weil die Kanti ans Fernwärmenetz angeschlossen wurde und deshalb Heizungsräume frei werden.