Integration
Pilotprojektes «Wegweiser Schweiz» mit 13 Personen gestartet

13 Personen aus aller Herren Länder besuchten den Pilotkurs der Stiftung ECAP. In 48 Lektionen werden Themen wie Geografie, Bevölkerung und Geschichte der Schweiz, Staatsaufbau und die politischen Parteien behandelt.

Carla Stampfli
Drucken
Teilen
Teilnehmer des Solothurner Pilotkurses der Stiftung ECAP. Katharina Rohr (zweite von links) ist die Leiterin des Kurses.zvg

Teilnehmer des Solothurner Pilotkurses der Stiftung ECAP. Katharina Rohr (zweite von links) ist die Leiterin des Kurses.zvg

«Ich hatte keine Freunde, keine Arbeit und kein Selbstvertrauen», «ich hatte niemanden ausser meinen Mann», «ich fühlte mich hilflos und verloren». Die 13 Kursteilnehmer aus Australien, Russland, Thailand, der Türkei und anderen Ländern des Pilotprojektes «Wegweiser Schweiz» sind sich in der Diskussionsrunde zum Thema Integration einig. Ohne Deutsch geht nichts, aber nur mit Deutsch geht auch nichts. Viel Zeit, Geduld und Offenheit braucht es, um sich wirklich integrieren zu können.

48 Lektionen

«Sprache allein reicht eben nicht», sagen Katharina Rohr und Isabelle Bader, Kursleiterinnen der Stiftung ECAP Solothurn. Auch Hilda Heller Butt, Leiterin Fachstelle Integration des Amtes für soziale Sicherheit, ist der gleichen Meinung: «Wir haben gemerkt, dass Migranten nach einem Sprachkurs häufig den Bedarf äusserten, mehr über Themen zu erfahren, die im Sprachkurs oberflächlich behandelt wurden».

Aus diesem Grund entwickelte das Amt für Soziale Sicherheit, Abteilung Integration, in Zusammenarbeit mit der Stiftung ECAP Solothurn, das Projekt «Wegweiser Schweiz». Das Pilotprojekt, unterstützt durch den Integrationskredit des Kantons Solothurn, startete im August und dauert bis Mitte Dezember. Ein Kurs, der sich an fremdsprachige Erwachsene richtet und viele nützliche Informationen für das Leben und den Alltag in der Schweiz bietet. Eine Hilfestellung zur besseren eigenen Orientierung und Integration.

In 48 Lektionen werden Themen wie Geografie, Bevölkerung und Geschichte der Schweiz, Staatsaufbau und die politischen Parteien behandelt. Darüber hinaus bekommen die Teilnehmer einen Einblick in das Krankenkassen- und Sozialversicherungssystem und setzen sich mit dem Thema Gesundheit und Ernährung auseinander.

Das Schulsystem Schweiz wird ebenso erläutert wie die Themen Wohnen, Budget und Finanzen sowie Arbeitswelt. Ein Blick auf das Leben im Kanton und der Stadt Solothurn runden das ganze Modul ab. «Die Kursteilnehmer ‹Wegweiser Schweiz› lernen nicht nur Deutsch oder wichtige Fakten rund um die Schweiz kennen.

Der Kurs gibt ihnen auch die Gelegenheit, soziale Kontakte zu knüpfen. Das ist für uns ebenso wichtig», erklärt Bruno Flury, Leiter der Regionalstelle ECAP Solothurn. Auch Selguk Özcetin weiss das zu schätzen. Er bezeichnet die Stiftung ECAP als seine zweite Familie. In einem Jahr hat er diverse Deutschkurse, den Arbeitskurs CNC belegt und besucht nun «Wegweiser Schweiz». Auch Kursteilnehmerin Pai Maier ist vom Kurs begeistert: «Jetzt weiss ich, was die AHV ist und was 1., 2. und 3. Säule bedeutet. Ich komme aber nicht nur wegen der nützlichen Informationen, sondern auch, um Freundschaften zu schliessen.»

Sprachliche Mindestanforderung

Ein Teil der 13 Kursteilnehmer «Wegweiser Schweiz» sind ehemalige Besucher von Deutschkursen der Stiftung ECAP, «denn für die Teilnahme ist ein Sprachniveau von mindestens A2 erforderlich», sagt Bruno Flury. Nebst den theoretischen Lektionen wird der Kurs durch Diskussionsrunden, Videopräsentationen und einer Stadtführung in Solothurn ergänzt. Die Teilnehmer erhalten zusätzlich einen Ordner, mit allen wesentlichen Fakten rund um die Schweiz. «Bevölkerung, Geografie und Geschichte der Schweiz, die Bundesräte, das Krankenkassen- und Schulsystem und vieles mehr. Mit diesem Ordner kann draussen nichts mehr schiefgehen», erklärt Kursleiterin Katharina Rohr.

Der nächste «Wegweiser Schweiz» startet am 22. Februar. 16 Termine à 3 Lektionen, jeweils Freitag von 8.45 bis 11.20 Uhr. Kosten: 180 Franken. Informationen und Anmeldung unter infoso@ecap.ch